Skip to main content

Das erwartet Fans beim neuen Hyundai Santa Fe (2018)

Hyundai Santa Fe 2018 von vorne

Hyundai Santa Fe, die vierte SUV-Generation ist sicherer als seine Vorgänger. Neuste Technologie, Eleganz und sportliche Aggressivität machen das Abwarten schwer.

Das erwartet Fans beim neuen Hyundai Santa Fe (2018)

Der vierte Santa Fe wird wieder ein Full Size SUV. Er erinnert nicht unabsichtlich an den Hyundai Kona. Das Design wurde wohl wissentlich übertragen. Wie schon bei den alten Modellen gibt es den Santa Fe 2018 als Basisausstattung mit Vorderradantrieb oder als Allradantrieb. Man munkelt, dass statt des bisherig verwendeten 2,4 l GDI ein 2,0 l Vierzylinder eingebaut ist. Sollte dies so sein, zeigt sich die Motorleistung im Kia Stinger mit 255 PS erfreulich kräftig.

Bei den Dieselvarianten bliebt mit der Auswahl zwischen 2,0 und 2,2 l CRDI beim Alten. Allerdings bestand hier mit bis zu 200 kaufbaren PS keine Anpassungsnotwenidgkeit.
Neben der Wahl zwischen Siebengangautomatik oder Sechsgang-Schaltgetriebe kommt nun auch eine umweltfreundlicher Plugin-Hybrid-Antriebsstrang als Zusatzausstattung in Frage.

Mit durchdachter Smart Sense Sicherheitsausstattung untermauert der asiatische Hersteller das stabil wirkende Äußere seines SUVs. Es wird ein System zum Warnen vor Querverkehr geben, außerdem wird Hyundai in Sachen Sicherheit mit seinem Rear Occupant Alert in Genf weltweit neue Maßstäbe setzten.
Dabei handelt es sich um ein System, welches die Menschen schützen soll, die noch im Wagen bleiben, etwa nach einem Unfall.

Hyundai Santa Fe 2018 Innenansicht

Santa Fe mit imposantem Kaskaden-Kühlergrill

Optisch macht der sichere Riese nicht weniger Spaß. Statt einer reinen Familienkutsche will er es – und kann er es – deutlich mit sportlichen SUVs aufnehmen. Natürlich erkennst Du die hauseigene SUV Designsprache wieder. Aber: Diesmal freust Du Dich über maskuline Details. Der mächtige Kaskaden-Kühlergrill fällt sofort ins Auge. Die geteilt angeordneten Scheinwerfer unterstreichen, dass dieser Wagen nicht nur spielen will. Oben ist ein LED Band montiert als Tageslicht. Unten und ziemlich weit außen für den grimmigen Blick warten die Nebelscheinwerfer auf Ihren Einsatz bei Nacht.

Die Beleuchtung an Front und Heck; dort sieht der Hintermann noch lange breite, flache und tief angebrachte Scheinwerfer, sind nicht die einzigen herausfordernden Merkmale.

Seine Seitenlinien sind ebenfalls maskulin-markant gestaltet. Zusätzlich zeigen die Türen echt sportlich-tiefe Sicken und auch der Unterfahrschutz ist farblich anders – ein Wiedererkennungsmerkmal!
Auch die Motorhaube vom Santa Fe ist nicht glatt wie ein Babypo. Sportliche Konturen machen ihn aber nicht nur willig und aggressiv sondern auch stabil und sicher. Serienmäßig ist selbstverständlich der Dachkantenspoiler für hervorragenden, verlässlichen Straßenkontakt.

Was ist noch neu? Die Außenspiegel sind an den Türen angebracht und lassen ihn damit noch breiter wirken. Überhaupt sieht der vierte Santa Fe aus dem Hause Hyundai einfach stämmiger, sichere und aerodynamischer aus.

Insgesamt ist der Santa Fe elegant und dynamisch designt. Symmetrie ist ein großes Thema, Türgriffe, Scheinwerfer und Rückleuchten befinden sich auf einer Ebene. Seine Rückleuchten wirken breit und stabil. In die gleiche Kerbe schlägt das angehobene Heck. Diese aufstrebende Linie verspricht Sicherheit für die Insassen. Auch hinten prahlt ein echt massiver Stoßfänger mit den Muskeln, natürlich mit Unterfahrschutz.

Messepremiere auf dem Genfer Autosalon

Im März schauen die Augen der Welt auf den Santa Fe. Präsentiert wird er auf dem Genfer Autosalon. Du kannst es nicht mehr abwarten? Im Februar will der Hersteller weitere Details bekanntgeben.
Ob Du ihn direkt in Deutschland haben kannst? Laut Hyundai findet die Homologation erst bei der Markteinführung statt. So gibt es leider für Dich auch noch keine Informationen zu dem Kraftstoffverbrauch für die deutschen Modelle.

So viel ist aber bereits klar: Es wird ihn auch wieder mit drei Sitzreihen als Siebensitzer geben, wie den Grand Santa Fe Vorgänger. Der Radstand ist wie immer verlängert und optisch ändern sich winzige Details, wobei Sportlichkeit und Sicherheit erhalten bleiben. Vermutlich liegt der neue Santa Fe etwas über dem Preis seiner drei Vorgängergenerationen. Es liegt die Vermutung nahe, dass die Basisausstattung ab um die 33000 zu haben sein wird und die Allradvarianten mit einer Summe um die 43000 beginnen werden.

Bildquelle:

  • Hyundai Santa Fe 2018 Innenansicht: © Hyundai
  • Hyundai Santa Fe 2018 von vorne: © Hyundai
Hyundai Santa Fe
Übersicht

FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP