Skip to main content

Erster Kompakt-SUV: Der neue Jaguar E-Pace (2018)

Jaguar E-Pace SUV in rot

SUV von der Insel – das waren bis vor kurzem fast ausschlieĂźlich die dicken Geländebrummer von Land Rover. Mit dem F-Pace konnte sich Jaguar bereits erfolgreich positionieren. Und mit dem Kompakt-SUV Jaguar E-Pace bekommt der 2018 einen kleineren Bruder.

Der E-Pace ist das erste Kompakt-SUV der britischen Marke Jaguar. Demzufolge hat die kleine Raubkatze eine wichtige Aufgabe: Marktanteile erobern. Und die möchten hauptsächlich von den hochkarätigen Konkurrenten Audi Q3 oder BMW X1 abgegraben werden. Die Qualitäten dazu bringt der E-Pace mit. Echtes Oberklasse-Feeling, konsequentes und ansprechendes Design und sportliche Fahrleistung sind die Zutaten für erfolgreiche SUV im Kompaktsegment. Das ansprechende Design des Exterieurs führt sich auch im Innenraum der kleinen Raubkatze fort und hinterlässt einen durchweg aufgeräumten und hochwertigen Eindruck. Das alles können auch andere Kompakt-SUV. Der Jaguar E-Pace kann es aber einen Tick besser und schiebt sich damit hinauf zu den hochklassigen Konkurrenten von BMW und Audi, um diese anzugreifen.

Jaguar E Pace SUV

Besonderheiten des Jaguar E-Pace

In punkto Exklusivität steht der E-Pace ganz vorne. Denn beim Thema Kmpakt-SUV denken sicher nur die wenigsten an Jaguar. Anders, als seine bullig wirkenden Mitstreiter wirkt der E-Pace sehr leicht und sportlich. Der souveräne Frontanblick mit dem Jaguar-typischen Kühlergrill und den schmalen Scheinwerfern führt sich fast filigran nach hinten fort und endet in einem atemberaubenden Heck, dass mit seinen breiten Leuchtenbändern und der flach abfallenden dachlinie eher an einen Sportwagen erinnert. Insgesamt fünf Motorvarianten werden für den Jaguar E-Pace zur Auswahl stehen. Drei Diesel- und zwei Benzinvarianten decken das Leistungsspektrum von 150 bis 300 PS ab. Dem Top-Benziner mit 300 PS steht ein butterweiches 9-Gang-Automatikgetriebe mit Allradantrieb zur Verfügung. Das adaptive Allradkonzept stammt übrigens vom großen Konzernbruder Land Rover und ist entsprechend clever. Bei sportlicher Fahrweise fährt sich der E-Pace wie ein klassischer Hecktriebler, im Alltagsbetrieb wird das Gros der Antriebskraft aus Gründen der Wirtschaftlichkeit an die Vorderachse verteilt. Für den Ritt über Feld und Wiese werden alle Räder angesteuert, wobei das Drehmoment bei mehr Schlupf am Reifen gedrosselt und bei mehr Grip am Reifen erhöht wird.

Preise und Marktstart

Der Jaguar E-Pace wildert im gehobenen Segment der Kompakt-SUV. Das merkt man vor allem am Preis, denn der kleine SUV-Spross aus dem Hause Jaguar ist nicht unbedingt billig. Mit einem Einstiegspreis von 34.950 Euro steht der E-Pace ab Januar 2018 beim Händler. Im ersten Modelljahr 2018 gibt es den E-Pace auch als First Edition mit 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen mit 6 Doppelspeichen, einem Innenraum in edlem Windsor-Leder in Ebony als Turbodiesel mit 180 PS oder als 2-Liter-Turbobenziner mit 249 PS ab 62.675 Euro.

Wir begrĂĽĂźen den Markteinstieg von Jaguar in dieses Segment und freuen uns bereits auf abwechslungsreiche Duelle mit den alteingesessenen kompakten SUV von Audi oder BMW.

Bildquelle:

  • Jaguar E Pace SUV: ©Jaguar
  • Jaguar E Pace SUV in rot: ©Jaguar
Jaguar E-Pace
Ăśbersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP