Skip to main content

Bei Ersatzteilen auf die Qualität achten

Öfters als es einem lieb ist, müssen beim eigenen PKW schon mal Verschleißteile ausgetauscht werden. Es gibt dabei einige, die man problemlos selber in der eigenen Garage durchführen kann. Darunter fallen zum Beispiel das Nachfüllen von Flüssigkeiten, wie das Scheibenwischwasser oder die Motorkühlflüssigkeit.

Bei Ersatzteilen auf die Qualität achten - Titelbild

Bei einer defekten Lampe kann man sich ebenfalls selber schnell behelfen, da die meisten Glühlampen nur in die Fassung gesteckt oder verschraubt werden. Bei abgenutzten Scheibenwischern kannst du Dir den Weg in die Werkstatt ebenfalls sparen. Einfach die passenden Scheibenwischer anhand des Fahrzeugscheins beim Händler um die Ecke oder online besorgen, und die alten gegen die neuen Scheibenwischer ersetzen. Aber wie kann man sich die passenden Ersatzteile bestellen, die genau auf den eigenen Fahrzeugtyp abgestimmt sind?

Unterschied Original-, Ident-, Nachbau- oder aufbereitete Ersatzteile

Generell sollte man auf das Alter seines Fahrzeugs schauen. Denn bei neuen oder fast neuen Fahrzeugen empfiehlt sich der Kauf von neuen Original-Ersatzteilen. Hier muss unbedingt auf die Garantie des Fahrzeugs geachtet werden. Denn Reparaturen, die innerhalb der Garantiezeit nicht in der entsprechenden Fachwerkstatt durchgeführt werden, können zur Erlöschung und sofortigen Aussetzung der Fahrzeuggarantie führen. Somit wird Dein Fahrzeughändler beim Auftreten von zum Beispiel größeren Motorschäden keine kostenfreie Reparatur genehmigen. Eine günstigere Alternative im Bereich der KFZ-Ersatzteile bieten zahlreiche online Händler, wie zum Beispiel die Seite Motointegrator. Hier kannst Du Identteile oder Nachbauteile passend zu Deinem Fahrzeug suchen und somit richtig Geld sparen.

Identteile: absolut gleiche Bau- und Funktionsweise wie das Original-Ersatzteil

Nachbauteile: ähneln den Originalteilen, sind aber nicht nach den strikten Herstellervorgaben produziert worden

Wenn es sich bei dem zu ersetzenden Teil um kein sicherheitsrelevantes Ersatzteil, wie zum Beispiel die Bremse handelt, dann kann man mit gutem Gewissen auf die Nachbauteile zugreifen.

Vorteile beim Online-Kauf:

  • Problemlose Kontaktaufnahme bei Ungewissheit über das passende Ersatzteil
  • Preisvergleich ohne großen Zeitaufwand
  • Vielzahl von verschiedenen Anbietern
  • Kostenfreie Rücklieferung

Aufbereitete Ersatzteile werden meist nur von Herstellern angeboten. Hier handelt es sich in der Regel um Ersatzteile, die für ältere Fahrzeuge angeboten werden, bei denen einige Ersatzteile gar nicht mehr produziert werden. Es handelt sich hier meist um große Teile wie Lichtmaschinen, Klimakompressoren oder Getriebe.

Sind gebrauchte Ersatzteile empfehlenswert?

Gerade wenn das zu reparierende Auto keins der neuesten Modelle ist, dann kann sich die Suche nach einem guten gebrauchten Ersatzteil auf jeden Fall auszahlen. Denn der Wert des gebrauchten PKW fällt leider sehr schnell, wogegen die Ersatzteile konstant auf dem gleichbleibenden Preis bleiben. Aber wer sich gebrauchte Ersatzteile besorgt, sollte lieber zweimal hinschauen. Hier gibt es leider allzu viele unseriöse Anbieter, die die gebrauchten Ersatzteile leider ohne vorherige, notwendige Sicherheitsprüfung anbieten und somit dann auch verkaufen. Generell gilt:

  • Kauf bei einem Händler: Garantieanspruch besteht – Umtausch möglich
  • Kauf bei Privatpersonen: kein Garantieanspruch – somit kein Recht auf Umtausch

Aber nichts desto trotz kannst Du bei entsprechendem Fachwissen eine Menge Geld beim Kauf von gebrauchten Ersatzteilen sparen.

Bei Ersatzteilen auf die Qualität achten

Bei Ersatzteilen auf die Qualität achten. Bildquelle: 222827413 @Andrian

Neue Regelung beachten: der E-Pass

Einige KFZ-Ersatzteile, wie zum Beispiel Anbauteile im Innenraum oder an der Karosserie müssen seit einiger Zeit einen Prüfstempel haben. Dieser Stempel wird von der „europäischen Typengenehmigung“ vergeben. Auf diesem Prüfstempel muss eine Prüfziffer (Einsatzzweck und Zulassung für die entsprechenden Fahrzeugtypen) lesbar sein. Diese E-Pass Regelung ersetzt die ABE-Nachweispflicht. Denn ABE-Nachweispflichtige Ersatzteile müssen extra durch eine Hauptuntersuchung geprüft und zugelassen werden, diese werden dann im Nachhinein dem Fahrzeugschein hinzugefügt. Dieser Prozess kann sehr nervenaufreibend sein und nimmt eine große Kapazität an Zeit in Anspruch. Auch kann es dabei passieren, dass das gerade neu eingebaute Ersatzteil nicht durch die Hauptuntersuchung zugelassen wird und somit wieder fachgerecht ausgebaut werden muss, damit das Fahrzeug auf den Originalzustand zurückversetzt wird.

Checkliste für das passende Ersatzteil

  • Passgenauigkeit bei gebrauchten und Nachbau-Ersatzteilen: Die Passgenauigkeit sollte gerade bei gebrauchten oder Nachbau-Ersatzteilen unbedingt beachtet werden. Ein „Nicht richtiger Halt“ kann fatale, lebensgefährliche Folgen nach sich ziehen.
  • Zertifizierungen: Bei Originalteilen ist dies extrem leicht nachzuweisen. Durch ausgiebige Produkttests sind diese Originalteile getestet und entsprechend zertifiziert
  • Optik: Passt das neue Ersatzteil optisch zum Fahrzeug? Vor allem im Karosseriebereich sollte zum Beispiel auf die gleiche Farbwahl geachtet werden.
  • Qualität zahlt sich aus: Wer beim Kauf von den Ersatzteilen auf eine gute Qualität und einen seriösen Anbieter achtet, hat mehr von seinem Ersatz, denn dies muss nicht so schnell wieder ausgetauscht werden.

Bildquelle:

  • Bei Ersatzteilen auf die Qualität achten: 222827413 @Andrian
  • Bei Ersatzteilen auf die Qualität achten – Titelbild: 390715748 @AA+W
Automarkt
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP