Skip to main content

Hypercar mit V12-Motor: Der neue Aston Martin Valkyrie

Frontansicht des Aston Martin Valkyrie

Red Bull und Aston Martin mischen mit dem Aston Martin Valkyrie die Welt der straßentauglichen Hyper-Cars auf: 6,5 Liter, 12 Zylinder und weit über 1.000 PS sollen für 400 km/h Spitzengeschwindigkeit reichen.

Bei diesem neuen Supersportwagen wird geklotzt und nicht gekleckert: Aus 6,5 Litern Hubraum, verteilt auf 12 Zylinder holt der Aston Martin Valkyrie deutlich mehr als 1.000 PS. Genaue Zahlen sind noch nicht bekannt, da die Tests in der Fabrik noch laufen. Klar ist nur: Als Höchstgeschwindigkeit sind mehr als 400 km/h vorgesehen. Dazu braucht es natürlich ein spezielles Design, für das Adrian Newey, der legendäre Formel-1-Designer verantwortlich zeichnete. Neben der überragenden Aerodynamik, die das Auto auf der Straße hält, sind auch noch spezielle 18-Zoll-Pirelli-Rennreifen dafür verantwortlich, dass Kurven schnell durchfahren werden können. Man spricht von Querbeschleunigungswerten von mehr als 3g. Für den raschen Stillstand sorgt das Karbon-Bremssystem – auch hier sollte man angegurtet sein, denn Kräfte von bis zu 3,5g werden wirksam.

Aston Martin Valkyrie von oben

Kooperation von Aston Martin und RedBull

Die Zusammenarbeit zwischen der britischen Sportwagenlegende Aston Martin und dem österreichischen Formel-1-Rennstall Red Bull trägt damit konkrete Früchte: Im Aston Valkyrie vereint sich die Motorenerfahrung aus der Formel 1 ebenso wie das jahrzehntelange know-how von Aston Martin beim Bau von straßentauglichen Sportwägen. Und es verbindet sich mit dem grenzgenialen Designtalent von Adrian Newey, der seit Jahren auch für die Aerodynamik der Red Bull-Formel-1-Flitzer verantwortlich zeichnet. Vier WM-Titel sprechen eine klare Sprache über die Kompetenz von Adrian Newey. Die hat er nun auch beim Aston Martin Valkyrie sprechen lassen.

Die Kooperation zwischen Aston Martin und Red Bull zeigt sich aber auch an anderer Stelle: Die ausgesuchten Käufer des Aston Martin Valkyrie haben exklusiv Zugang zum Red Bull Formel-1-Simulator. Denn schließlich will das Beherrschen eines solchen Straßen-Monsters auch gelernt sein. Vielleicht ein Anreiz, das Auto zu kaufen? Der wird wohl nicht nötig sein. Dafür sorgt nicht nur der Preis, über den verständlicherweise Stillschweigen bewahrt wird.

Aston Martin Valkyrie von innen

Aston Martin Valkyrie in limitierter Auflage

Den Aston Martin Valkyrie gibt es nämlich nur in streng limitierter Auflage. 150 Stück gehen als Straßenversion an Privatkunden, 25 Stück kommen in der Rennversion. Und obwohl noch kein einziges Stück gefertigt wurde und die erste Auslieferung erst für 2009 geplant ist, sind bereits sämtliche Exemplare verkauft. Übrigens: Die Rennversion sollte mit den Rennwagen der Le-Mans-Serie mithalten können. Vielleicht sieht man schon in wenigen Jahren einen Red Bull-Aston Martin-Sieg beim legendären 24-Stunden Rennen auf der franzöischen Kultstrecke.

Bildquelle:

  • Aston Martin Valkyrie von oben: © Aston Martin
  • Aston Martin Valkyrie von innen: © Aston Martin
  • Frontansicht des Aston Martin Valkyrie: © Aston Martin
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
News
Übersicht

KOMMENTARE


Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP