Skip to main content

Autovermietung – Anbieter im Vergleich

Ob geschäftlich oder privat- vielleicht hast Du auch schon einmal eine Autovermietung in Anspruch genommen. Der nachfolgende Artikel behandelt nicht nur die Autovermietung im Vergleich, sondern schildert Dir auch weitere, wissenswerte Details rund um dieses Thema.

rotes-auto-haende-schuetteln

Du bist auf der Suche nach der perfekten Autovermietung für Dich? Dann solltest Du im Vorfeld einige wichtige Dinge beachten, bevor Du die erstbeste Autovermietung in Anspruch nimmst. Dabei geht es zunächst vorrangig um den Preis, den Du pro Tag für ein gemietetes Auto zahlen musst- dies ist jedoch nur ein kleiner Faktor, wenn Du diverse Anbieter miteinander vergleichen möchtest. Hinzu kommen eventuelle Extras, wie Versicherungen oder ein passender Kindersitz für die lieben Kleinen hinzu. Doch auch im schlimmsten Fall- wie beispielsweise einem Unfall, sollte Deine ausgewählte Autovermietung hinter Dir stehen und Dich mit zusätzlichen Versicherungen (Vollkasko, etc.) entsprechend absichern. Diverse Vergleichsportale können Dir die Suche nach einer entsprechenden Autovermietung erleichtern. Damit Du weißt, worauf Du beim Vergleich achten musst ist es ratsam, den nachfolgenden Text genau durchzulesen.

Die größten Anbieter

Der Markt bietet Dir etliche Autovermietungen an, um einen Wagen zu mieten. Dabei gilt zu beachten, dass es weltweit, in den USA, in Europa oder Deutschlandweit zum Teil andere Anbieter von Autovermietungen gibt. Dies sind die größten Autovermietungen:

In den USA:

– Enterprise
– Hertz
– Avis Budget

Diese Anbieter decken rund 95% des gesamten Marktanteils in den USA ab.

In Europa:

– Europcar
– Avis Budget
– Hertz
– Sixt
– Enterprise

Zusammen entspricht dies einem Marktanteil von 65%. Der Rest entfällt auf kleinere und mittelständische Anbieter. In Deutschland sind die in Europa ansässigen Anbieter ebenfalls marktführend und halten dort sogar einen Anteil von 79%. Der Rest entfällt auf kleinere Anbieter. Werfen wir nun einen Blick auf die fünf größten Anbieter und beschreiben Dir diese genauer.

Europcar

Europcar gehört zum führenden Mietwagenunternehmen in Europa und wurde 1949 in Frankreich gegründet. Rund 250.000 Wagen zählen zum “Aufgebot” von Europcar. In Deutschland ist Europcar an 520 Vertriebsorten ansässig, weltweit kannst Du in 140 Ländern auf die Dienste von Europcar zurückgreifen, ca. 6000 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen. Neben günstigen und “normalen” Automarken bietet das Unternehmen auch Autovermietungen im gehobenen Segment an, wie beispielsweise Jaguar oder Range Rover.

Avis Budget

Das Unternehmen wurde 1946 in den USA von Warren Avis gegründet. Damals wurden lediglich Wagen an Fluggäste des Detroiter Flughafens vermietet. In rund 165 Ländern kannst Du die Dienste von Avis in Anspruch nehmen, insgesamt verfügt die Firma über 5000 Anlaufstationen weltweit. Auch Avis bietet nicht nur die Vermietung von normalen Fahrzeugen an, sondern auch hochpreisige Modelle wie beispielsweise Porsche. Des Weiteren bietet die Firma einen Chauffeur-Service oder spezielle Fahrzeuge für Menschen mit Behinderung an.

Hertz

Hertz wurde 1918 in Chicago von Walter Jacobs eröffnet. Den jetzigen Namen erhielt das Unternehmen, da es nur wenige Jahre später an John Hertz verkauft wurde. Heute ist das Unternehmen in 150 Ländern mit 8100 Annahmestationen vertreten. Neben normalen Fahrzeugen setzt Hertz ebenfalls auf Prestige-Wagen wie BMW oder Jaguar. Zusätzlich ist es möglich, Schneeketten oder Winterreifen mit zum Auto hinzu zu mieten. Das Unternehmen hat sich zudem auf Ferienreisen spezialisiert, welche von der Marke Firefly in Europa vertrieben werden.

Sixt

Sixt ist ein deutsches Unternehmen und wurde 1912 von Martin Sixt gegründet. Das Unternehmen ist in etwa 100 Ländern weltweit vertreten und besitzt 170.000 Fahrzeuge, darunter auch Modelle wie BMW und andere, hochpreisige Modelle. Sixt hat sich vor allem durch teilweise provozierende Plakatwerbungen einen Namen gemacht, bestimmt hast Du diese auch schon einmal gesehen.

Enterprise

Enterprise – Rent a Car wurde in St. Louis im Jahre 1957 gegründet. Du kannst das Unternehmen in 30 Ländern an 7200 Standorten in Anspruch nehmen. Trotz der jungen Unternehmensgeschichte konnte Enterprise zum Big Player unter den Autovermietungen aufsteigen und setzt sich sehr für den Umweltschutz ein. Neben dem herkömmlichen Auto kannst Du zudem Geländewagen, Minivans oder Transportwagen mieten.

Vor- und Nachteile einer Autovermietung

Welche Vor- und Nachteile ergeben sich, wenn Du eine Autovermietung in Anspruch nehmen möchtest? Betrachten wir zunächst die Vorteile:

1. Du bist relativ ungebunden und brauchst somit in der Großstadt kein eigenes Auto zu fahren. Wenn Du einmal eines benötigst, ist die Autovermietung nicht weit
2. Du kannst an jedem zentralen Punkt in Deiner Stadt (wie zum Beispiel am Flughafen oder Bahnhof) garantiert ein Auto mieten und musst nicht lange suchen oder Verwandte/Bekannte nach einem Auto fragen
3. Die Autovermietung vermietet in der Regel relativ neuwertige Autos, die oft nicht älter als ein halbes Jahr sind und/oder eine gewisse Kilometerzahl nicht überschritten haben. Zudem werden die Autos mit Dir zusammen auf Mängel überprüft.

Doch auch die Nachteile solltest Du dir bewusst machen:

1. Nicht immer hast Du die Möglichkeit, direkt in Deiner Wohnnähe einen Wagen zu mieten und bist an die Öffnungszeiten der Autovermietung gebunden
2. Du musst einige Unterlagen wie Führerschein, Ausweis, etc. mitbringen. Zudem benötigst Du eine Kreditkarte, bzw. musst zudem eine Kaution hinterlegen. Nach Gebrauch des Autos musst Du dieses zudem wieder volltanken
3. Selbst wenn Du das Auto nur einige Stunden benötigst, werden Dir Kosten von einem ganzen Tag berechnet. Dies ist unter Umständen teurer als der Ausflug selbst.

Was ist zu beachten?

Achte darauf, dass Du jeweils die passenden Voraussetzungen erfüllst, um einen Mietwagen mieten zu dürfen. Diese Voraussetzungen können sich unterscheiden. Im Regelfall musst Du Volljährig sein und mindestens ein Jahr einen Führerschein besitzen. Möchtest Du größere Fahrzeuge ausleihen, muss hierfür der Führerschein/die Führerscheinklasse natürlich passend sein. Bevor Du Dir Deinen Wagen mietest, mache dies am besten (und wenn möglich) vor Ort. Fragen etc. kannst Du direkt mit dem jeweiligen Mitarbeiter besprechen, lies Dir den Vertrag genau durch, auch das Kleingedruckte, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Achte vor Fahrtantritt und auch beim Abstellen des Autos darauf, dass ein Protokoll geführt wird. Nur so stellst Du sicher, dass Du nicht für “Schäden” zahlen musst.

Was tun im Ernstfall?

Ist es zu einem Unfall gekommen, solltest Du natürlich Deine Autovermietung anrufen. Im Regelfall wird Dir beim Fahrtantritt eine Mappe mit wichtigen Infos und Telefonnummern mitgegeben, meist hat die Autovermietung eine eigene Abteilung für Unfälle. Befolge dort die weiteren Anweisungen und rufe in jedem Fall die Polizei, um den Unfallhergang aufnehmen und skizzieren zu lassen. Dies ist für den Autovermieter wichtig, da er den Unfall ja auch weiterleiten und regulieren lassen muss.

Wichtige Versicherungen

Achte bei der Autovermietung darauf, dass sich in den Kosten auch ein Versicherungsschutz wiederfindet. Oft hast Du die Wahl, ob eine Haftungsbeschränkung vereinbart wird. Diese ist in etwa mit der Selbstbeteiligung bei einer normalen Kfz-Versicherung vergleichbar. Achte darauf, was genau die Versicherung abdeckt, der Autovermieter sollte hierzu ein Leistungsverzeichnis bereithalten. Somit ist eine Mietwagen-Haftpflichtversicherung mit entsprechender Deckungssumme von mindestens 1 Million Euro und eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung zu empfehlen. Sie springt auch ein, wenn Du den Schlüssel Deines Mietautos verloren hast. Diese Versicherungen erhältst Du gegen einen geringen Aufpreis auf den Mietpreis des Wagens.

Vorsicht: Anbieter ist nicht gleich Anbieter

Autovermietungen können sich sehr voneinander unterscheiden. Während die eine ein Komplett-Paket bietet, möchte eine andere Dir zusätzliche Versicherungen aufschwatzen (zum Beispiel doppelte Versicherungen) und lockt Dich im Vorfeld mit einem günstigen Miettarif pro Tag. Achte zudem auf die Tankregelung: die Voll/Voll- Regelung ist fair: Du bekommst einen vollen Wagen und bringst ihn voll zur Vermietung zurück. Übernimmt dies der Vermieter, kann es teuer werden. Gib daher im Vorfeld lieber etwas mehr Geld aus, als im Endeffekt durch einzelne Versicherungen “drauf zu zahlen”.

Bildquelle:

  • rotes-auto-haende-schuetteln: ©pixabay.com
Mietwagen
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP