Skip to main content

Atemberaubend: Das ist der neue Lamborghini Aventador S Roadster

Felgen des Lamborghini Aventador S Roadster

740 PS Leistung und in weniger als 9 Sekunden auf Tempo 200: Der Lamborghini Aventador S Roadster lässt selbst Sportwagen ganz entspannt links liegen.

Aventador S Roadster mit V12-Mittelmotor

Stolz präsentiert sich Lamborghini mit seinem neuesten Modell Aventador S Roadster – dem einzigen Supersport-Roadster weltweit mit Mittelmotor, wie der Hersteller ausdrücklich betont. In seinem 6,5 Liter Hubraum am Heck brummt ein 740 PS starkes V12 Aggregat, das bereits bei dem Aventador S zum Einsatz kommt. Auf eine Turboaufladung verzichtet der Motor dabei bewusst – genug ist schließlich genug. Er bringt ein Drehmoment von 690 Nm bei 5500 Umdrehungen auf die Straße, die den Aventador S Roadster auf gerader Strecke und bei geeignetem Untergrund ohne Probleme in etwa drei Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. In etwa neun Sekunden ist auch die 200er Marke geknackt. Die Beschleunigung liegt damit sehr knapp unter der des Coupés – schuld daran sind unter anderem die etwa 50 Kg Gewicht mehr als sein Anfang 2017 auf dem Markt erschienenen Vorbild, die der Roadster baubedingt auf die Waage bringt. Nicht geändert hat sich hingegen die Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h, die eine Fahrt ohne Verdeck zu einem echten Wirbelsturm werden lassen dürfte.

Lamborghini Aventador S Roadster in blau

Magnetisch beeinflussbare Radaufhängung

Schnell in die Kurve und sicher auf der Straße – ein Nachteil von Mittelmotoren ist die Schleudergefahr, falls die Haftgrenze der Reifen überschritten wird. Lamborghini spendiert dem Aventador S Roadster aus diesem Grund einige ausgefallene Extras, die die Straßenlage verbessern sollen. Neben einer Allradlenkung gehört dazu eine magnetorheologische Radaufhängung. Bei diesem Verfahren wird Viskosität des Öls durch kleine Metallpartikel beeinflusst, die sich beim Anlegen eines elektromagnetischen Feldes ausrichten. Innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde passt sich dadurch das Fahrwerk der Straßenlage an und gewährt einen sicheren Halt in kritischen Situationen. Um den Kraftprotz selbst bei hohen Geschwindigkeiten schnell zum Stehen zu bringen, verwendet der Aventador S Roadster Carbon-Keramik-Bremsen, die nahezu verzögerungsfrei auf jede Berührung des Bremspedals reagieren.

Zwei Lamborghini Aventador S Roadster in silber und blau

Aventador S 50th Anniversary stark limitiert

Als würde der reguläre Aventador S Roadster nicht schon exklusiv genug sein, wird zusätzlich die Motorbrücke durch eine transparente Motorhaube ersetzt, was die Arbeit des V12 Mittelmotor einsehbar macht. Das ist allerdings noch gar nicht gegen die Aventador S Roadster 50th Anniversary Edition, mit der Lamborghini seinen 50. Geburtstag auf dem japanischen Markt zelebriert. Sie ist auf lediglich fünf Einheiten limitiert, von denen jede eine einzigartige Hommage an die traditionellen Elemente Wasser, Erde, Feuer, Wind und Himmel darstellen soll. Der Verkauf ist selbstverständlich auf Japan beschränkt und deshalb leider einen exklusiven Kundenkreis vorbehalten.

Lamborghini Aventador S Roadster 50th Anniversary Japan

Wie bei der europäischen Version besitzt auch die Anniversary Edition ein abnehmbares Dach aus Carbon aus zwei Hälften, die sich während der offenen Fahrt perfekt im Kofferraum verstauen lassen. Der Aventador S Roadster wurde auf der IAA 2017 vorgestellt und soll ab Anfang 2018 ausgeliefert werden. Voraussetzung ist natürlich das notwendige Kleingeld – der Preis in minimaler Ausstattung beträgt immerhin bescheidene 373.213 Euro. Da fällt auch der Verbrauch von immerhin 16 Litern Benzin auf 100 Kilometer vergleichsweise unbedeutend aus.

Bildquelle:

  • Lamborghini Aventador S Roadster in blau: © Lamborghini
  • Zwei Lamborghini Aventador S Roadster in silber und blau: © Lamborghini
  • Lamborghini Aventador S Roadster 50th Anniversary Japan: © Lamborghini
  • Felgen des Lamborghini Aventador S Roadster: © Lamborghini
News
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP