Skip to main content

Premiere: Daimler bringt ersten Elektro-Lkw

Daimler Elektro-Lkw

Nach den Autos ist die Elektromobilität nun auch bei den LKW angekommen: Mit dem ersten schweren vollelektrischen LKW bietet Daimler für den städtischen Zustellverkehr erstmals eine völlig emissionsfreie Alternative. Schon seit zwei Jahren testet Daimler Trucks in Zusammenarbeit mit dem Paketdienstleister Hermes und der Stadt Stuttgart den FUSO Canter E-Cell – einen leichten Elektro-LKW für den städtischen Zustellverkehr. Erste Ergebnisse schüren die Hoffnung, dass solche vollelektrischen Zustellfahrzeuge künftig auch flächendeckend zum Einsatz kommen können und ließen Daimler den nächsten Schritt gehen: Den ersten vollelektrischen schweren LKW. Die größten Herausforderungen dabei: Das hohe Gewicht des Elektroantriebs und die Erlangung einer entsprechenden Reichweite, um das Fahrzeug auch wirtschaftlich sinnvoll nutzen zu können. In beiden Problemfeldern scheint Daimler mit dem neuen Elektro-LKW entscheidende Schritte weitergekommen zu sein.

Emissionsfreier Elektro-Lkw

Daimler setzt bei seinem Elektro-LKW nicht etwa auf Hybrid-Technik, sondern auf eine vollelektrische Variante. Das Testmodell ist dabei ein dreiachsiger schwerer LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 25 Tonnen. Der Antrieb erfolgt durch radnabennahe Elektromotoren an der Hinterachse. Diese Technologie hat man sich vom konzerneigenen Citero-Hybrid-Bus “ausgeborgt”. Der Vorteil: Der Antrieb erfolgt ohne Antriebsstrang direkt über die Achse, gleichzeitig sind die Elektromotoren beim neuen Elektro-LKW von Daimler innerhalb des Rahmens und damit crashsicher positioniert. Kniffliger war schon die Lösung für die notwendige Stromquelle, also die Batterien: Diese bestehen nun aus einem Modul aus drei Lithium-Ionen-Batterien, welche nicht nur für die notwendige Kraft, sondern auch für die erforderliche Reichweite sorgen. Natürlich aber erhöht sich durch die Batterien das Leergewicht des Fahrzeuges erheblich – das gesamte Elektro-Antriebspaket wiegt immerhin 1,7 Tonnen. Hier hilft aber eine EU-Bestimmung, die für Elektro-LKW ein um eine Tonne höheres zulässiges Gesamtgewicht erlaubt. Der Gewichtsnachteil bei der möglichen Nutzlast kann somit zum Teil kompensiert werden, der Unterschied liegt beim nunmehrigen 26-Tonner nur mehr bei 700 Kilogramm.

Vollelektrisch und lautlos

Daimlers Elektro-LKW ist allerdings nicht für den Fernverkehr gedacht – für weite Strecken gibt es noch keine technische Lösungen. Doch immerhin verspricht Daimler eine mögliche Reichweite von 200 Kilometern. Dies entspreche einer durchschnittlichen Tages-Zustelltour im städtischen und stadtnahen Bereich. Damit wäre auch die Zustellung schwerer Güter in Städten vollelektrisch und lautlos möglich – zweifellos eine Entlastung für imissionsgeplagte Großstädte. Angesichts von drohenden Diesel-Verboten in Städten oder gar der völligen Verbannung von Verbrennungsmotoren aus Großstädten wie sie etwa Metropolen wie London oder Paris in Erwägung ziehen, sind die massiven Forschungsanstrengungen von Daimler in diesem Bereich verständlich – es wird in wenigen Jahren eine hohe Nachfrage nach Elektro LKW erwartet. Daimler und andere Hersteller forschen daher fieberhaft an vollelektrischen Antrieben für LKW. Die Markteinführung des neuen Elektro-LKW wird allerdings noch etwas auf sich warten lassen: Nach umfangreichen Praxis-Tests in verschiedenen Städten soll sie Anfang des nächsten Jahrzehnts erfolgen.

Bildquelle:

  • daimler-elektro-lkw: © Daimler AG, Bild: D312245
Neuheiten
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP