Skip to main content

Präsentation eines Tesla-Konkurrenten: Nio “Eve”

Nio Eve 2020 Frontansicht

Das durch chinesische Investoren finanzierte Startup Nio möchte den Elektro-Fahrzeugmarkt erobern. Ein Mittel, um Tesla-Chef Elon Musk das Fürchten zu lehren, ist das E-Fahrzeug “Eve”, das kürzlich auf dem amerikanischen South by Southwest-Innovationsgipfel vorgestellt wurde.

Dort sorgte das E-Auto mit seinem futuristischen Design für Aufsehen. Der Clou: Letztendlich soll das Elektroauto nicht mehr kosten als eine Luxuslimousine, allerdings weitaus mehr Komfort besitzen. Zahlreichen Extras wurden integriert, damit “Eve” den Massenmarkt erobert. Verbraucher sollen nicht nur durch Extras, sondern durch reichlich Raum vom E-Auto überzeugt werden. Mit einer Länge von 5,20 Metern und einem Radstand von 3,25 Metern besitzt das E-Auto von Nio viel Platz. Zeitgleich nutzen bis zu sechs Personen die moderne Limousine.

Diese Features soll “Eve” bieten

Das futuristisches Design von “Eve” entstand in der bayrischen Landeshauptstadt. In München wurden die besonderen Schiebetüren entworfen, die fast die gesamte Länge des elektronischen Automobils beanspruchen. Das eigentliche Highlight sind aber nicht die Türen: Schließlich sorgt ein Autopilot für Bequemlichkeit. Nach Aktivierung ziehen sich Pedale und Lenkrad in die Konsole des E-Autos zurück. Dem menschlichen Fahrer bleibt der Blick durch die gewaltige Windschutzscheibe, während die “Nomi” genannte Schalt- und Steuerkomponente die Kontrolle übernimmt. “Nomi”, die als Lichtwürfels auf dem Armaturenbrett verankert ist, empfängt Sprachbefehle. Das soll so gut funktionieren, dass Nio bei “Eve” auf viele manuelle Bedienelemente verzichtet.

Nio Eve 2020 Heckansicht

Zukunft eines Konzeptfahrzeugs

Als automatisiertes E-Auto ist “Eve” offensichtlich für komfortables Mitfahren konzipiert. Wichtige Fragen über Motorleistung und Tempo beantworteten die Entwickler aber noch nicht. “Eve” ist bislang nur ein “Vision Car”, das noch nicht zur Marktreife gelangte. Wenn es soweit ist, soll das luxuriöse Fahrzeug etwa 150.000 Euro kosten. Bis dahin müssen sich potentielle Nutzer noch einige Jahre gedulden. Nach den Plänen von Nio soll vor der Luxuslimousine eine einfachere Variante erscheinen, die ab 2018 in China erhältlich ist. Ab 2020 will das Startup Nordamerika erobern, bevor erst 2025 europäische Märkte im Visier der asiatischen Autobauer stehen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte “Eve” zur Marktreife gelangt sein.

Bildquelle:

  • nio-eve-2020-heckansicht: © Nio
  • nio-eve-2020-frontansicht: © Nio
Neuheiten
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP