Skip to main content

Weltpremiere: E-Lkw von Nikola kommt 2021

Nikola One - Elektro-Lkw Aussenansicht vorne

Wer kennt sie nicht: Die massigen Trucks auf den amerikanischen Highways und Interstates – hinter dem Steuer harte Burschen, aber auch die eine oder andere Frau, wie Kamine ragen die Auspuffrohre in den Himmel, die riesigen Motoren dröhnen. Auf qualmende Auspuffrohre und Trucker-Sound werden die „Kings of the Road“ künftig verzichten müssen, wenn sich der US-Hersteller Nikola mit seinem E-LKW durchsetzt, dessen Markteinführung für 2021 geplant ist. Denn dann rollen die Trucks emissionsfrei und flüsterleise über den Highway. Da ist dann nur mehr die unverzichtbare Country-Musik zu hören. Das Start-up-Unternehmen aus Salt Lake City will mit seinem vollelektrischen LKW aber nicht nur eine umweltfreundliche Alternative zu den herkömmlichen Trucks bieten, sondern sich in bezug auf Leistung und Reichweite an die Spitze setzen – so sollen die Sattelschlepper mit 1.000 PS Leistung rund doppelt so viel Kraft bieten wie herkömmliche Trucks, auch die angestrebte Reichweite ist mit 1.900 Kilometern beeindruckend. Die nötige Energie kommt dabei aus Brennstoffzellen, die mit Wasserstoff betankt werden.

Verfügbare Modelle des E-Lkw

Geplant für die Markteinführung ab 2021 hat Nikola dabei zwei Typen: Nikola One und Nikola Two. Die beiden Typen unterscheiden sich in Leistung und Reichweite. Beide sollen aber in beiden Kategorien deutlich über dem derzeitigen Angebot bei Trucks mit Verbrennungsmotor liegen. Nikola will damit völllig neue Maßstäbe in der Branche setzen, denn auch die Betriebskosten der E-LKW mit Brennstoffzellenantrieb will man im Rahmen halten, sodass der Betrieb der umweltfreundlichen Trucks nicht teurer ist als der konventioneller LKW. Trotz der großen geplanten Reichweite stellt aber die Betankung ein Problem dar, denn Wasserstoff wird nur an wenigen Tankstellen in den USA angeboten. Auch darum will sich Nikola mit Partnern kümmern, indem ein engmaschiges Angebot an Wasserstofftankstellen über die USA gespannt wird.

Nikola One - Elektro-Lkw Innenansicht

eAchse von Bosch

Wesentlichen Anteil am revolutionären E-LKW hat mit Bosch ein deutsches Unternehmen. Denn Bosch wird die vollelektrische Antriebsachse für Nikola One und Nikola Two liefern. Dabei kommt eine skalierbare modulare eAchse zum Einsatz. Diese vereint Motor, Antriebselektronik und Getriebe. Gemeinsam entwickeln Nikola und Bosch sowohl das Brennstoffzellensystem als auch die Hard- und Software sowie das Sicherheitssystem für den neuen E-LKW. Die eAchse ist eine Weiterentwicklung von Achssystemen, die Bosch schon jetzt für Elektroautos und leichte Lieferwägen anbietet. Für den Einsatz in den schweren Sattelschleppern muss dieses Achssystem natürlich dementsprechend verstärkt werden. Gemeinsam wollen Nikola und Bosch so den „revolutionärsten Sattelschlepper entwickeln, der je auf dem Markt war“.

Bildquelle:

  • nikola-one-elektro-lkw-innenansicht: © Nikola Press
  • nikola-one-elektro-lkw-aussenansicht-vorne: © Nikola Press
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Neuheiten
Übersicht

KOMMENTARE


Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP