Oldtimer – was ist das überhaupt?

21.09.2016
Oldtimer - was ist das überhaupt

Sicherlich hast Du diesen Begriff schon öfter gehört, wenn es um Autos geht. Aber was zeichnet ein Auto aus, das diesen Namen trägt? Ist jedes alte Auto ein Oldtimer oder müssen vielleicht noch andere Anforderungen erfüllt sein?

Oldtimer - was ist das überhaupt#1

Es kommt nicht nur auf das Alter des Oldtimer an

Neben der Voraussetzung, dass ein Fahrzeug vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen ist, muss es auch noch größtenteils dem damaligen Originalzustand entsprechen und optisch sowie technisch gut erhalten sein. Dies wird durch ein Gutachten vom Fachmann bestätigt, indem er das Fahrzeug gründlich untersucht. Allerdings noch viel ausführlicher als bei der Hauptuntersuchung am normalen Kfz.

Änderungen, die nachweislich vor mehr als 30 Jahren durchgeführt wurden oder auch in der damaligen Zeit geläufig waren, sind zulässig. Erkennen kannst Du solch ein historisches Fahrzeug an dem „H“ als zusätzlichen Buchstaben am Ende des Nummernschilds. Diese besondere Kennzeichnung bietet dem Fahrzeughalter unter anderem Vorteile bei Steuer- und Versicherungsbeiträgen oder beispielsweise auch freie Fahrt in die sogenannten Umweltzonen. Der am häufigsten vorkommende Oldtimer auf deutschen Straßen ist übrigens der berühmte, ab dem Jahr 1938 gefertigte VW Käfer. Hiervon waren in 2014 noch fast 30.000 Exemplare unterwegs. Es gibt aber natürlich auch noch viele andere Modelle zu bewundern. Solch ein Kulturgut – wie es ganz offiziell auch genannt wird – eignet sich darüber hinaus auch gut als Wertanlage. Vielleicht bist ja auch Du nun auf den Geschmack gekommen? Schließlich ist es doch auch etwas Besonderes, mit einem Auto zu fahren, das womöglich sogar älter ist, als Du selbst!

Bildquelle:

  • Oldtimer – was ist das überhaupt#1: © wikimedia.org
  • Oldtimer – was ist das überhaupt: © pixabay

Tags: , ,

Kommentar hinterlassen

FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt