Skip to main content

Selbstfahrende Fahrzeuge in Österreich schon in der Testphase

selbstfahrende Fahrzeuge - Österreich

Wenn Du dachtest, dass selbstfahrende Fahrzeuge erst in ferner Zukunft auf österreichischen Straßen unterwegs sein werden, hast Du Dich geirrt. Denn die ersten Tests werden in Österreich voraussichtlich bereits im Dezember genehmigt. In einem Verordnungsentwurf mit drei Testszenarien ist der Einsatz von selbstfahrenden Kleinbussen in Städten, Autopiloten auf der Autobahn und Heeresfahrzeugen vorgesehen.

selbstfahrende Fahrzeuge

Drei Anträge für Testfahrten mit automatischer Steuerung

Mit der Änderung des Kraftfahrergesetzes wurde bereits die erste Grundlage für die Einführung selbstfahrender Fahrzeuge im österreichischen Straßenverkehr geschaffen. Insgesamt wurden daraufhin beim Verkehrsministerium des Bundes drei Anträge für Testfahrten gestellt. Das Unternehmen AVL will einen Autobahnpiloten, der automatisch die Spur wechselt, auf echten Straßen einsetzen. Hierfür werden 25.000 Testkilometer vorausgesetzt. Im urbanen Bereich möchte wiederum die Forschungsgesellschaft Salzburg Research einen selbstfahrenden Kleinbus einem Test unterziehen. Dabei darf jedoch auch nach der Absolvierung der vorausgesetzten 1.000 Testkilometer während der Verwendung des automatischen Systems eine Geschwindigkeit in Höhe von 20 Kilometern pro Stunde nicht überschritten sein. Das österreichische Bundesheer wird wiederum LKWs und Zugmaschinen testen. Zuvor müssen diese Fahrzeuge aber 300 Testkilometer hinter sich bringen.

selbstfahrende Fahrzeuge

Anwendung der Verordnung des Verkehrsministeriums auf weitere Fälle

Weitere Anträge lagen dem österreichischen Bundesverkehrsministerium im November 2016 noch nicht vor. Die Verordnung des Ministeriums lässt sich in Österreich jedoch grundsätzlich auch auf andere Fälle anwenden. Einerseits ist für Systeme, die mittlerweile im Ausland schon zugelassen wurden, eine Genehmigung denkbar. Hierzu zählen zum Beispiel Autobahnassistenten. Aber einige Autopilot-Funktionen oder sonstige bisher noch nicht zugelassene Fahrsysteme dürfen unter gewissen Voraussetzungen bei Testfahrten in Österreich ebenso genutzt werden.

selbstfahrende Fahrzeuge - Autounfall

Sicherheitsvorschriften für die Nutzung selbstfahrender Fahrzeuge

Grundsätzlich gilt bei den Tests, dass ein echter Mensch im Notfall immer dazu in der Lage sein muss, einzugreifen. Geschulte Testpiloten oder Lenker sind daher während der Fahrten zur dauerhaften Anwesenheit verpflichtet. Diese Person ist letztlich für die Sicherheit aller Beteiligten verantwortlich und benötigt daher ein umfassendes Fachwissen zum Umgang mit dem jeweiligen System. Denn nur durch diese Kenntnisse bleibt sichergestellt, dass der menschliche Pilot die Steuerung bei Problemen sofort übernimmt und niemand in Gefahr gerät. Darüber hinaus ist eine Haftpflichtversicherung zwingend erforderlich. Einen Unfalldatenspeicher müssen die selbstfahrenden Fahrzeuge ebenfalls enthalten. Dadurch wird die Erhebung von Fahrzeugdaten für die Analyse der Tests und die Rekonstruktion von Unfällen sowie weiteren kritischen Situationen ermöglicht. Der österreichische Verkehrsminister verlangt umgehende Berichte über alle derartigen Probleme bei der Nutzung von Fahrsystemen.

Bildquelle:

  • Autonomes Fahren: © Fotolia
  • adi17 AutonomousDrivingIllustration – Hochautomatisiertes Fahren HAF – englisch Highly Automated Driving HAD – 2zu1 g3955: © Fotolia
  • Verkehrsunfall: © Fotolia
  • oesterreich: © Pixabay
News
Übersicht

KOMMENTARE


Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP