G-POWER G63 AMG: 645 PS und 900 Nm im Offroad-Urgestein

18.11.2016
G-POWER G63 AMG

Bereits seit vielen Jahren ist das im oberbayerischen Aresing beheimatete Unternehmen G-POWER ein erstklassiger Anlaufpunkt für BMW M-Fahrer, die eine Leistungssteigerung ihres Fahrzeugs anstreben. Mit seiner Aufladungstechnologie realisiert der Spezialist seit jeher Höchstwerte in Bezug auf Leistung und Höchstgeschwindigkeit der besonders sportlichen BMW-Modelle.
Mittlerweile bietet G-POWER entsprechende Leistungen aber auch offiziell für AMG-Fahrzeuge an. Als Basis wählt G-POWER im Regelfall – parallel zum Vorgehen bei den Münchener Topmodellen – die jeweils stärksten Ausführungen des Power-Labels AMG. Jetzt haben sich die G-POWER-Ingenieure den gigantischen G63 AMG zur Überarbeitung vorgenommen.

G-POWER G63 AMG Heckansicht

G-POWER G63 AMG – Monster mit feinem Schliff

Mit der G-Klasse schuf Mercedes ein Urgestein, das schon seit mehr als 35 Jahren optisch nahezu unverändert auf Käuferjagd geht. Bei AMG bekommt der kernige Geländegänger schon von Haus aus eine sportliche Ausrichtung verpasst. G-POWER steigert die Leistung der mit dem 5,5-Liter-Biturbo-V8 ausgerüsteten Variante mit Hilfe eines hauseigenen Bi-Tronik 5 V1-Zusatzmoduls um weitere 74 PS. Damit verfügt der fortan G-POWER G63 AMG genannte Allradler künftig sogar über kraftvolle 645 PS (474 kW) und 900 Nm statt der bisherigen 571 PS (420 kW) und 760 Nm. Das Modul ist dem Motorsteuergerät vorgeschaltet, sodass die von der Fahrzeugsensorik übermittelten Daten mit Hilfe eines Mikroprozessors bereits im Vorhinein modifiziert werden. In das serienmäßige Steuergerät des Geländewagens werden somit die angepassten Daten eingespeist. Dort werden auf Grundlage dieser Informationen die leistungsbestimmenden Parameter festgelegt.

Gleichzeitig garantiert G-POWER ein einwandfreies Zusammenspiel mit der ursprünglichen Motor-Hardware: Sowohl die Diagnose-, als auch die Motorschutzfunktion bleiben unbeeinträchtigt. Dank der zusätzlichen Power zeigen sich auch Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit verbessert. Für den Sprint auf Tempo 100 benötigt der G-POWER G63 AMG nur noch 5,3 Sekunden, während sich Vortriebskraft und Luftwiederstand erst jenseits von 250 km/h gegeneinander aufwiegen.

G-POWER G63 AMG Motor

Neben der Leistungssteigerung bietet G-POWER den hauseigenen und besonders leichten Schmiederadsatz HURRICANE RR im 23-Zoll-Format für den G63 an. Mit ihrem schwarzen Finish und dem Doppelspeichen-Design unterstreichen die Fünfarm-Räder den sportlichen Anspruch des G-POWER G63 AMG perfekt. Als Bereifung für die aus Flugzeug-Aluminium geschmiedeten Felgen wählt der Spezialist Hochleistungsbereifung der Größe 305/35R23. Die Kosten für die Rad-Reifen-Kombination belaufen sich auf 9.895,00 Euro brutto. Das leistungssteigernde Zusatzmodul Bi-Tronik 5 V1 inklusive Aufhebung der elektronischen Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung ist für 6.898,00 Euro brutto erhältlich.

Bildquelle:

  • g-power-g63-amg-heckansicht: © G-POWER
  • g-power-g63-amg-motor: © G-POWER
  • g-power-g63-amg: © G-POWER G63 AMG

Tags: , , ,

Kommentar hinterlassen

FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt