Skip to main content

Achtung Hochspannung: Was Elektroautos so gefährlich macht

Gelbes Schild mit der Aufschrift Hochspannung Lebensgefahr

Elektroautos sollen nach den Plänen der Bundesregierung stärker gefördert werden. Nicht jeder Käufer weiß jedoch genau, worauf es beim Kauf eines Elektroautos zu achten gilt und in welchen Situationen sie gefährlich werden können.

Sauber, leise und sparsam – das sind die drei Hauptaspekte die gerne genannt werden, wenn es um die Attribute eines Elektroautos geht. Doch wie sieht es eigentlich mit der Sicherheit aus, im Hinblick auf die elektrischen Ströme, die durch das Fahrzeug fließen? Was, wenn ein Unfall geschieht? Rein äußerlich unterscheiden sich viele Elektroauto kaum von den ‚Benzinern‘. Allenfalls anhand des Auto-Kennzeichens können Unwissende ein Elektroauto auch als ein solches ausmachen. Denn bei der Zulassung besteht optional die Möglichkeit, hinter den Kennzeichenziffern das Auto mit einem ‚E‘ als Elektrofahrzeug kenntlich zu machen. Dies ist bei einem Unfall sehr hilfreich.

Gerade bei einem Unfall sind längst nicht alle Einsatzkräfte vollumfänglich informiert, was im Falle eines Brandes zu tun ist. Immerhin laufen zwischen 4000 bis 6000 Volt durch das Auto. Oftmals müssen Feuerwehrleute mit dem Hersteller Rücksprache halten, um sich genauere Instruktionen einzuholen.

Ladestation für Elektroautos - Elektroauto während einem Ladevorgang

Elektroautos: Leise und unter Hochspannung

Aufgrund der nicht zu verachtenden Hochspannung die im Elektroauto vorherrscht, gilt es einen Kurzschluss zu vermeiden. Ist dies im unglücklichsten Fall dennoch gegeben, entsteht zunächst ein Kurzschluss und das Fahrzeug fängt sofort Feuer. Es besteht höchste Gefahr für die Insassen und die Einsatzkräfte der Rettungsdienste. Selbst wenn das Unfallfahrzeug (noch) nicht brennt, genügt im ungünstigsten Fall alleine die bloße Berührung, etwa an der Fahrzeughaube, um einen tödlichen Stromschlag auszulösen.

Zu Deiner eigenen Sicherheit solltest Du nach dem Kauf eines Elektroauto die beiliegenden Sicherheitsmaßnahmen lesen und Dir die Instruktionen genau merken. Dass ein E-Auto sofort Feuer fängt, ist natürlich nicht grundsätzlich bei einem Zusammenstoß mit einem anderen PKW oder größeren Hindernissen zu befürchten. Dennoch ist es ratsam, dass Du im Falle eines Falles genau Bescheid weißt, was zu tun ist, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Ganz wichtig ist vor allen Dingen, dass Du Dir bewusst machst, dass so ein Gefährt noch bis zu 90 Sekunden unter Hochspannung steht.

Gesundheitliche Auswirkungen von E-Autos

Schenkt man diversen Testreihen und Forschungen Glauben, musst Du Dir prinzipiell keine Sorgen um Deine Gesundheit machen. Laut umfassender Studien der skandinavischen Wissenschaftler und Physiker von SINTEF, ist die Belastung der elektromagnetischen Felder für den menschlichen Körper nicht merklich höher, als bei gängigen Fahrzeugen mit sogenannten Verbrennungsmotoren. Gerade in direkter Nähe des Cockpits und der Akkus wurden die Werte, welche von der Kommission für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP) fest gesetzt wurden, nicht überschritten. Gegen den Kauf eines E-Autos spricht also demnach – zumindest gesundheitlich – nichts.

Bildquelle:

  • Elektroauto während einem Ladevorgang: ©MikesPhotos - Pixabay.com
  • Gelbes Schild mit der Aufschrift Hochspannung Lebensgefahr: ©mmisof - Pixabay.com
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
News
Übersicht

KOMMENTARE


Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP