Skip to main content

Autodiebstahl & Co.: So schützt Du Dich vor Betrügern im Urlaub

Autodiebe haben es oft gerade auf Urlauber abgesehen. Diese nützlichen Tipps beugen einem Autodiebstahl vor und bewahren Dich vor den Tricks der Diebe.

Autodiebstahl im Urlaub

Die Tricks der Betrüger im Urlaub

Vorsicht vor Betrügern im Urlaub! Diese Warnung gilt nicht nur in fremdsprachigen Ländern. Mit einer Vielzahl von Tricks haben es Diebe gerade auf Urlauber abgesehen. Wer in den Urlaub fährt, gehört daher oft zur Zielgruppe der Betrüger. Die Autodiebe sind bei ihren Machenschaften nicht nur alleine unterwegs. Oft arbeiten die Diebe zu zweit oder dritt. Die Betrüger wenden viele Tricks an. Mit ihnen nutzen sie die Unkenntnis der Region oder der Sprache des Landes gezielt aus. Aber auch die Leichtgläubigkeit von Urlaubern wird von vielen Dieben ausgenutzt. So wird beispielsweise den Urlaubern von einer Person eine Unterstützung vorgetäuscht, während ein anderer Dieb dann Wertsachen aus dem Auto entwendet oder sogar das ganze Auto klaut.

Ein solcher Autodiebstahl im Urlaub ist keine Seltenheit. Das zeigen Statistiken der Autodiebstahl Versicherung Jahr für Jahr. Doch es gibt nützliche Tipps, mit denen Du Dich gegen die Tricks der Diebe wehren kannst. Wer ihre Arbeitsweise kennt, kann auch ausgeklügelte Varianten des Diebstahls erfolgreich abwehren.

Vorsicht vor Pannentricks

Einer der gängigsten Tricks beim Autodiebstahl ist der Pannentrick. Der dreiste Dieb tritt dabei zunächst als Helfer auf: Einer der Diebe macht den Autofahrer auf einen vermeintlichen Schaden auf seinem Auto aufmerksam. Auf diese Weise wird der Fahrer für einen kurzen Moment aus dem Auto gelockt. Während er sich der hinteren Seite seines Auto widmet, nutzt der scheinbare Helfer oder eine zweite Person die Situation gezielt aus. Die offene Autotür wird für einen Sprung ins Auto genutzt. Selbst aus Autos mit einem Beifahrer wurden so Handtaschen und Wertgegenstände entwendet. Gibt es keinen Beifahrer, kann sogar das ganze Auto entwendet werden. So schnell wie der Dieb ins Auto gesprungen ist, so schnell verschwindet er auch wieder. Bei der vorgetäuschten Autopanne gehen die Diebe skrupellos vor.

Auch Reifen werden aufgeschlitzt, um einen erfolgreichen Taschenklau durchführen zu können. Ein angeblich beschädigter Autospiegel kann auch als Grund vorgetäuscht werden.

Wer auf diese Art von Trick vorbereitet ist, muss darauf nicht hereinfallen. Sei vorsichtig, wenn Du während der Fahrt von einem Unbekannten auf einen Schaden am Auto hingewiesen wirst. Je schneller Dich dieser aus dem Auto locken möchte, umso eher solltest Du in Deinem Auto bleiben. Weise ganz einfach auf Dein Handy hin. Mit diesem kannst Du Hilfe holen und gegebenenfalls auch einen Reparatur-Service anrufen.

Wohnmobil-Einbrüche

Auch Wohnmobile sind ein beliebtes Ziel, wenn es um Autodiebstahl geht. Ein gängiges Szenario ist der nächtliche Überfall auf Wohnmobile. Manche Autofahrer machen es den Dieben dabei besonders leicht: Während sie selbst in der Raststätte übernachten, lassen sie ihr Wohnmobil oder Auto auf dem Parkplatz stehen. Auf dem dunklen Parkplatz haben die Diebe dann leichtes Spiel. In der Nacht brechen sie die Tür des Wohnmobils auf und entwenden Wertsachen.

Aber auch wer im Wohnmobil übernachtet, kann Autoeinbrüche erleben. Wenn Diebe es auf diese Art von Autodiebstahl abgesehen haben, gehen sie nicht selten besonders brutal vor: Während die Urlauber schlafen, leiten die Diebe ein Betäubungsgas in das Wohnmobil. Beim anschließenden Autodiebstahl haben die Diebe damit leichtes Spiel. Um einen Autodiebstahl dieser Art zu verhindern, gibt es zwei wichtige Tipps: Erstens ist Vorsicht an Raststätten geboten! Die dunklen Parkplätze bieten keine sichere Übernachtungsmöglichkeit. Für die Übernachtung solltest Du  stattdessen einen sicheren Campingplatz nutzen.

Um Campingplätze an Urlaubsrouten nutzen zu können, sollte man sich zweitens vor der Fahrt einen Überblick über die Route verschaffen. Das sorgt dafür, dass Du vor Ort immer die richtige Übernachtungsmöglichkeit im Blick hast.

Diebstähle durch Ablenkung

Abgelenkte Autofahrer werden beklaut – dieser Grundsatz gilt für viele weitere Tricks. Eine kurze Sekunde der geistigen Abwesenheit, in der das Auto unbeaufsichtigt ist, gibt den Dieben leichtes Spiel. Betrüger im Urlaub versuchen diese Gelegenheit mit allerlei Tricks herbeizuführen. Sie greifen zu den absurdesten Ideen, um Urlauber aus dem Auto zu locken. Während der Besucher einen Schaden überprüfen oder einer anderen Person helfen möchte, lässt er die eigene Autotür offen stehen. Kriminell und skrupellos nutzen die Diebe diese Gelegenheit zum Autodiebstahl.

Ein guter Diebstahlschutz im Auto besteht in der Vorbereitung auf eine solche Situation. Mit welchem Trick die Diebe es genau versuchen, weiß niemand. Wer sich aber geistig auf mögliche Ablenkungsmanöver einstellt, fällt nicht so schnell auf die Betrüger herein. Konkret bedeutet dies für Dich, dass Du nicht wegen Kleinigkeiten aus dem Auto aussteigen solltest. Auf keinen Fall aber solltest Du aus dem Auto aussteigen und die Türe unverschlossen lassen. Sofern Du diese beiden Tipps beherzigst, machst Du es den meisten Autodieben in der Praxis sehr viel schwerer.

Autoklau und Diebstahl im Urlaub: Das kannst Du tun

Eine Autodiebstahl Versicherung gehört zu den wichtigsten Vorsorgemöglichkeiten. Auch ein guter Diebstahlschutz im Auto kann den Autodiebstahl nicht immer abwenden. Die meisten Versicherungen haben auch einen gezielten Diebstahlschutz Wohnmobil in ihrem Angebot. Damit steht ein umfassendes Programm der Vorsorge zur Verfügung. Aber was ist zu tun, wenn der Ernstfall eintritt?

Für einen tatsächlichen Autodiebstahl solltest Du die passende Notrufnummer schnell griffbereit haben. Versicherungen haben gezielte Notrufnummern im Ausland. Wenn Du diese verständigst, steht man Dir schnell mit Rat und Tat zur Seite. Auch bei der Entwendung von Wertgegenständen oder Beschädigungen am Auto kann eine solche Versicherung nützliche Dienste leisten. Sie kümmert sich schnell und zuverlässig um Abwicklung bürokratischer Angelegenheiten. Du solltest der Versicherung den Schaden melden, so dass Dein Fahrzeug über die Versicherung möglichst schnell vor Ort repariert werden kann und Du es wieder nutzen kannst.

Auch der Polizei vor Ort musst Du den Schaden melden. Die Behörde muss eine Meldung des Diebstahls aufnehmen. Anschließend kannst Du den Schaden über Deine Versicherung abwickeln. Falls das Fahrzeug geklaut wurde, kannst Du über die Versicherung auch ein Ersatzfahrzeug in Anspruch nehmen. Wer gut versichert ist, muss sich von Vorkommnissen dieser Art nicht den gesamten Urlaub verderben lassen.

Bildquelle:

  • Handtaschenklau aus dem Auto: # 180007320 | © petzshadow - stock.adobe.com
Ratgeber
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP