Skip to main content

So bestimmst Du die richtige Reifengröße für Dein Auto

Reifengröße

Ob bei der Umstellung auf Sommer- oder Winterbereifung, aber auch bei einer Neubereifung etwa wegen neuer Felgen ist die Bestimmung der Reifengröße für dein Auto essenziell. Denn nur mit der richtigen Reifengröße erhältst du die beste Performance, entgehst aber auch etwaigen Strafen oder Problemen mit der Versicherung. Denn falsche Reifengrößen beeinträchtigen nicht nur die Sicherheit und können Unfällen führen, durch eine unsachgemäße Bereifung erlischt auch die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug.

Reifen rechtzeitig erneuern

Grundsätzlich ist es wichtig, die Reifen stets rechtzeitig zu erneuern. Dabei geht es nicht nur um die Profiltiefe, sondern auch um das Alter. Unabhängig vom Alter müssen Reifen gewechselt werden, die eine gewisse Mindestprofiltiefe nicht mehr aufweisen. Diese ist für Sommer- und Winterreifen naturgemäß unterschiedlich, da Winterreifen ja mehr “Grip” und dadurch auch ein tieferes Profil benötigen. Selbst wenn die notwendige Mindestprofiltiefe aber noch besteht, solltest du die Reifen wechseln, wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht haben. Der Reifengummi altert nämlich mit der Zeit und weist dann nicht mehr die gleichen Fähigkeiten auf wie ein neuer Reifen. Der ADAC empfiehlt für den Reifentausch einen Maximalzeitraum von sechs Jahren. Danach weisen Reifen nicht mehr die notwendigen Rollbedingungen für ein sicheres Fahren auf.
Im Folgenden zeigen wir dir, wie du sicher und schnell die richtige Reifengröße für dein Auto bestimmst.

Was bedeutet Reifengröße?

Die Reifengröße wird von mehreren Faktoren bestimmt. Einerseits ist das die Breite der Reifen, zum anderen das Verhältnis zwischen Höhe und Breite des Reifens, zum dritten Sonderspezifikationen. Der einfachste Weg, die richtige Reifengröße zu ermitteln, besteht daher darin, sich am zuvor gefahrenen Reifensatz zu orientieren. Auf jedem Reifen ist nämlich seitlich die Reifengröße eingestanzt.

Dabei gilt es allerdings, einiges zu beachten. Man findet auf dieser Beschriftung Zahlen- und Buchstabenfolgen wie 185/65 R15 91 H oder ähnliches. Was bedeutet das aber? Die erste Zahl gibt die Breite des Reifens im Millimeter an, in diesem Fall also 185mm. Die zweite Zahl sagt dir, wie das Verhältnis zwischen Höhe und Breite in % ist, in diesem Fall also 65. Der Wert “R” steht in diesem Fall für die Reifenbauart “radial” und zuletzt wird schließlich die Felgeninnengröße angegeben, hier also 15”.

Weitere Angaben auf dem Reifen betreffen die Tragfähigkeit der Reifen. Die Zahl “91” steht in diesem Fall für eine Tragfähigkeit von 615kg. Der letzte Buchstabe, in diesem Fall “H” bestimmt schließlich die zulässige Höchstgeschwindigkeit. H steht für 210 km/h. Mit Ausnahme von Winterreifen ist es wichtig, auf eine ausreichende Höchstgeschwindigkeit zu achten, denn diese darf niemals niedriger als die im Fahrzeugschein angegebene Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs sein.

Einen Winterreifen wiederum erkennt man am “Schneeflocken”-Symbol, für Allwetter- oder Ganzjahresreifen gibt es den Aufdruck “M+S”. Das bedeutet “Matsch und Schnee”, dieser Reifen muss allerdings nicht zwingend wintertauglich sein. Entscheidend bei Winterreifen ist es daher, auf das Schneeflockensymbol zu achten.

Mit diesen Werten kannst du nun bei jedem Händler den passenden Reifen sowie wenn nötig die dazugehörigen Felgen für dein Auto bestellen.

Reifengröße - Fahrzeugschein

KFZ-Schein beachten

Solltest du dein Auto allerdings abweichend von der bisherigen Bereifung ausstatten wollen, ist es ganz wichtig, den KFZ-Schein zu beachten. Hier findest du nämlich jene Reifengrößen, für die dein Auto zugelassen ist. Ein Zuwiderhandeln wird mit bis zu 70 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Unter den Punkten 15.1. und 15.2. im KFZ-Schein findest du die zugelassenen Reifengrößen für dein Fahrzeug. Meist ist dort nur eine Dimension aufgelistet, manchmal einigen wenige. Alle für dein Fahrzeug laut Zulassungsbescheinigung zugelassenen Reifengrößen erhältst du im Serienreifekatalog des Fahrzeugherstellers. Dieser ist entweder beim Händler einsehbar oder aus dem Internet downloaden.

Ganz wichtig dabei ist aber auch, Punkt 22 im KFZ-Schein zu beachten, hier könnte nämlich auch eine Herstellerbindung verankert sein. Zuwiderhandeln wird natürlich auch hier bestraft.

Professionelle Beratung

Auch wenn man sehr einfach die mögliche richtige Bereifung selbst bestimmen kann, steht man immer noch vor Entscheidungen. Sind größere oder kleinere Felgen im Winter geeignet? Welche Reifenbreite passt zu meinem Fahrzeug, aber auch zu meinen Mobilitätsgewohnheiten (mehr Stadt oder mehr Oberland) und zu meinem Fahrstil?

Hier ist natürlich der professionelle Händler gefragt, der mit umfangreicher Beratung dafür sorgt, dass dein Auto stets mit den richtigen Reifen und vor allem der richtigen Reifengröße unterwegs ist. So bist du immer auf der sicheren Seite – sowohl, was die rechtliche Vorgabe als auch die Fahrsicherheit betrifft.

Bildquelle:

  • Reifengre, Kontrolle im Fahrzeugschein: © Fotolia
  • reifen-continental-neu: © Pixabay
Autopflege
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP