Skip to main content

Die 10 coolsten Autos der Filmgeschichte

Die coolsten Autos der Filmgeschichte - Auto KITT von Knight Rider

Nicht immer sind nur menschliche Schauspieler die Stars in einer Serie oder einem Filmhit. Im Laufe der Zeit haben auch viele Autos und Fahrzeuge Berühmtheit und Kultstatus erreicht. Oftmals ist ein Filmauto untrennbar mit einer Serie oder einem Film verbunden, manchmal sogar mehr, als die Namen der menschlichen Hauptdarsteller. Vor allem in Actionfilmen oder -serien bilden motorisierte Mitglieder der Besetzung oft einen wiederkehrenden Erkennungsfaktor und sind meistens mit technischen Spielereien ausgestattet. Dies ist unsere Top 10 Liste der coolsten und wohl berühmtesten Autos der Filmgeschichte.

K.I.T.T. – Knight Rider

Der Knight Industries Two Thousand – kurz K.I.T.T. – ist zweifelsfrei eines der berühmtesten Autos der Filmgeschichte. Der motorisierte Begleiter von David Hasselhoff im Kampf für Recht und Gesetz aus der Serie “Knight Rider” (1982 – 1986), basiert auf einem schwarzen Pontiac Firebird Trans Am mit Baujahr 1982. Er kann in der Serie denken, sprechen und selbständig fahren. Gewartet wird K.I.T.T. meistens im SEMI, einem meist fahrenden GMC General Truck, welcher die mobile Einsatzzentrale der Foundation for Law and Government darstellt. Der Firebird wurde für die Serie grundlegend modifiziert. Am auffälligsten ist wohl das rote Lauflicht (der Scanner) an der Wagenfront sowie die an ein Flugzeug-Cockpit erinnernde Fahrerkabine. Das Filmauto besitzt verschiedene Modifikationen und Funktionen, um beispielsweise sich und seinen Fahrer zu schützen oder Gegner anzugreifen oder abzuwehren.

Eine legendäre Funktion von K.I.T.T. ist sein Turbo Boost. Dieser wird per Knopfdruck ausgelöst und kann dazu genutzt werden über Hindernisse zu springen. Außerdem verfügt er über den sogenannten Ski-Mode, in dem er zur Seite gekippt auf nur 2 Rädern fährt um Hindernissen auszuweichen. Zusätzlich kann er in den Super Pursuit Mode (deutsch: Super-Verfolgungsmodus) schalten, um verschiedene Modifikationen aus seiner Karosserie per Knopfdruck ausfahrbar zu machen.

Ferrari 308 GTS – Magnum

In der 80er-Jahre Serie “Magnum” spielt Tom Selleck einen Privatdetektiv und Sicherheitschef für einen berühmten Schriftsteller. Für seine Tätigkeit als Sicherheitschef erhält er zwar keinen Lohn, jedoch das Recht, den roten Ferrari 308 GTS des Schriftstellers zu nutzen.

Die ursprüngliche Version des Ferrari war eine Vergaserversion aus der Bauserie 1977 – 1980. Dieser wurde jedoch in der Serie durch einen Bombenanschlag zerstört. Fortan war ein 308 GTSi und später ein 308 GTS QV das Filmauto. Der Ferrari 208 GTS ist dauerhaft im Vorspann der Serie zu erkennen, weshalb er auch heute noch den Beinamen “Magnum-Ferrari” trägt. Die Serie wurde in den späteren Jahren sogar von Ferrari of America gesponsert und die bereitgestellten Fahrzeuge für verschiedene Zwecke genutzt.

Ferrari 308 GTS in rot

DeLorean DMC-12 – Zurück in die Zukunft

Der DeLorean ist ein Coupé der DeLorean Motor Company aus Nordirland. An den Verkaufszahlen gemessen, war der DeLorean DMC-12 ein Flop, was dazu führte, dass er weltweit relativ wenig bekannt war, als die Dreharbeiten zu “Zurück in die Zukunft” begannen. Er sah passenderweise durch seine Edelstahl-Oberfläche und das Keil-Design sehr futuristisch aus und war außerdem günstig zu bekommen. Bei einem der ersten CGI-Filmeffekte brachte George Lucas’ Firma “Industrial Light and Magic” das Filmauto zum Fliegen. Wenige Autos der Filmgeschichte sind so fest mit einem Film verbunden wie der DeLorean und in der Pop-Kultur verankert.

Im Film befindet sich am Auto ein fiktiver Atom-Elektro-Antrieb, welcher die Energie für den sog. Fluxkompensator liefert. So ausgestattet ermöglicht das Filmauto Zeitreisen. Um eine solche Reise durchführen zu können, muss eine Geschwindigkeit von mindestens 140 km/h erreicht werden. Als Hommage an den Erfolg des DeLorean in “Zurück in die Zukunft” wurde der Wagen in zahlreichen später produzierten Serien und Filmen verwendet. Daneben gibt es zahlreiche Videospiele auf Basis der Filme. Dieser feste Einzug in Pop- und Film-Kultur macht den DeLorean DMC-12 zweifelsfrei zu einem der bekanntesten Autos aus Filmen.

DeLorean DMC-12 in silber

GMC Vandura – A-Team

Für die US-Serie “Das A-Team” wurde bereits vor Markteinführung ein schwarzer GMC Vandura verwendet. Er bietet als Filmauto neben der Hauptfigur B. A. Baracus (gespielt von Mr. T) einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Eben jenem B. A. gehört der 83er GMC und wird vom ganzen Team regelmäßig als Transportmittel eingesetzt. Der Wagen ist mit roten Felgen und roten Seitenstreifen ausgestattet. Außerdem besitzt er eine Lachgaseinspritzung.

GMC Vandura - A-Team

Toyota Hilux Pickup – Baywatch

So gar nicht zum sexy Körperkult am Strand von Malibu passt das gelbe Filmauto der Serie “Baywatch” (1989 – 2001). Der Toyota Hilux Pickup, der die Protagonisten der Serie um Pamela Anderson und David Hasselhoff zu ihren Einsätzen bringt, ist eher ein langlebiges, praktisches Nutzfahrzeug mit viel Ladefläche und zuverlässiger Großserientechnologie. Er ist wohl eher eines der unspektakuläreren Autos aus Filmen.

Ford Mustang GT 390 Fastback – Frank Bullitt

Steve McQueen spielte 1968 den Polizisten Frank Bullit im gleichnamigen Film “Bullit”. Bei der mittlerweile legendären Autoverfolgungsjagt mit seinem Filmauto – einem Ford Mustang GT 390 Fastback – rast Bullit hinter Killern her, die ihm entwischen wollen. Am Ende sterben die beiden Verbrecher und Bullit stellt seinen schwer beschädigten Ford ab. Die Verfolgungsszene dauert fast zehn Minuten und trug so dazu bei, dass der Mustang GT 390 gerade bei älteren Männern zur Legende wurde und auch privat gerne als Statussymbol gefahren wird.

Ford Mustang GT 390 Fastback

Dodge Charger – The Dukes of Hazzard

In der Actionserie (und Film) “The Dukes of Hazzard” (deutsch: Ein Duke kommt selten allein) von 1979 – 1985 wurden einige Dodge Charger “verbraucht”. Je nach Angabe schwankt die Zahl der Chargers für die Serie zwischen 150 und 309 sowie 28 für den Kinofilm. Der orange 69er Charger trägt den Spitznamen “General Lee” und besitzt einen V8 Hemi-Motor. Er ist außerdem mit der großen Ziffer 01 auf den Türen sowie der amerikanischen Südstaatenflagge auf dem Dach lackiert.

Als Gimmick spielt seine Hupe die ersten Noten der konföderierten Hymne. Er bildet eine Hommage an den konföderierten General Robert Edward Lee. Besonders die vom Filmauto durchgeführten Sprünge erfreuten sich großer Beliebtheit. In den USA stellt General Lee zweifelsfrei eines der beliebtesten Autos der Filmgeschichte dar.

Dodge Charger

Citroën 2CV – James Bond: In tödlicher Mission

Bei einer Verfolgungsjagt muss James Bond alias Roger Moore im Film von 1981 auf einen Citroën 2CV “Ente” zurückgreifen, da sein weißer Lotus Esprit kurz vorher explodiert ist. Citroën legt wenig später sogar eine Sonderserie der Ente in Gelb auf. Sie besitzt lackierte “Einschusslöcher” auf der Motorhaube und den Seiten. Die Ente ist wohl eines der ungewöhnlichsten Autos aus Filmen.

Citroën 2CV

Plymouth Fury – Christine

Der rot-weiße 58er Fury aus dem Horrorfilm “Christine” (1983) wird vom Hauptdarsteller Arnie in sehr schlechter Verfassung wieder restauriert. Beim Kauf erfährt er, dass er auf den Namen “Christine” hört. Während der Arbeit am Wagen verändert sich der Charakter Arnies bis letztendlich das Filmauto Besitz von ihm ergreift. Als Mitschüler den Fury eines Nachts komplett demolieren, erwacht dieser zum Leben, repariert sich selbst und startet eine mörderische Jagt auf die Schülergruppe, was alle vier das Leben kostet. Im finalen Showdown wird “Christine” durch ein schweres Raupenfahrzeug zerstört, was jedoch auch dem Fahrer Arnie das Leben kostet. Begleitendes Motiv ist die 50er-Jahre Musik, welche immer aus dem Autoradio kommt, wenn der Wagen zur Gefahr wird.

Plymouth Fury

Bildquelle:

  • Ferrari 308 GTS in rot: By ilikewaffles11 - Ferrari 308 GTS, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=66497807
  • DeLorean DMC-12 in silber: By Kevin Abato, www.grenexmedia.com - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2447462
  • GMC Vandura – A-Team: Von A-Team_Van.jpg: Wonker Wonker from London, United Kingdomderivative work: Btr - A-Team_Van.jpg, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11122072
  • Ford Mustang GT 390 Fastback: By Sicnag - Ford Mustang GT Fastback 1968Uploaded by OSX, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17236434
  • Dodge Charger: By Highway Patrol Images - 1968 Dodge Charger R/T, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19268358
  • Citroën 2CV: ©Eric_Sicard - Pixabay.com
  • Plymouth Fury: By Hylnder777 at English Wikipedia - Transferred from en.wikipedia to Commons., Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9982550
  • Auto KITT von Knight Rider: By The Conmunity - Pop Culture Geek from Los Angeles, CA, USA - Long Beach Comic Expo 2012 - K.I.T.T. from Knight Rider and the Back to the Future Delorean, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33398081
Ratgeber
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP