Skip to main content

Kupplung wechseln – Wann, Wie, Warum

Die Kupplungen gehören sicherlich zu den wichtigsten Bauteilen im Fahrzeug. Wenn Du die Kupplung wechseln musst, gibt es aber hierbei einiges zu beachten.

vw-kaefer-schwarz-weiß-autowerkstatt

Funktionsweise der Kupplungen

Die Funktionsweise der modernen Kupplungen ist schnell und einfach erklärt. Diese finden sich im Motorraum zwischen dem eigentlichen Motor und dem Getriebe. Die Kupplungen sind mit dem Schwungrad fest verschraubt und drehen sich dementsprechend dann auch mit der selben Drehzahl. Bei den meisten Varianten und Fahrzeugen auf dem Markt ist der Aufbau der Kupplungen identisch, denn in der Regel bestehen diese aus drei Scheiben. Zwar gibt es auch andere Möglichkeiten, diese sind aber extrem selten. Die drei Scheiben bauen sich aus dem Schwungrad und der Druckplatte auf den äußeren Seiten auf, in der Mitte befindet sich die Reibscheibe.

Sowohl das Schwungrad wie auch die Druckplatte sind direkt an der Kurbelwelle befestigt und drehen sich entsprechend mit der selben Geschwindigkeit. Durch die spezielle Konstruktion ist es möglich, die Abstände zwischen den beiden Platten zu verändern. Dies funktioniert durch das Kupplungspedal. Ist dieses getreten, ist der Abstand am größten. Wenn dann zum Anfahren das Pedal langsam losgelassen wird, wird die Reibscheibe in der Mitte zunehmend von den beiden anderen Platten in die Zange genommen. Die Reibscheibe beginnt sich hierdurch langsam mitzudrehen, das Auto los.

Wie lange halten moderne Kupplungen?

Die Lebensdauer einer Kupplung ist von mehreren Faktoren abhängig. Unter anderem gilt hier die eigentliche Handhabung als besonders wichtig. Dennoch sind die Kupplungen in den heutigen Fahrzeugen deutlich widerstandsfähiger und langlebiger, als es dies noch in den ersten Fahrzeugen der Fall war.

Über 100.000 Kilometer halten moderne Kupplungen durch die bewusste Wahl hochwertiger und stabiler Materialien heute definitiv durch. Zwar gibt es vereinzelte Fälle, in denen ein Defekt noch vor dieser Grenze auftrat, hierbei handelte es sich in der Regel um ein Selbstverschulden durch die falsche Fahrweise. Stabiler Stahl sowie organische Verbundstoffe gewährleisten heute die lange Haltbarkeit der Kupplungen.

Kosten: Selber wechseln vs. wechseln lassen

Viele Menschen sind es von früher gewohnt, Reparaturen an dem eigenen Fahrzeug auch selbst durchzuführen. Auch der Austausch defekter Kupplungen ist laut der Meinung einiger Autofahrer in Eigenregie zuhause möglich. Bei den heutigen modernen Fahrzeug gilt allerdings, dass der Austausch der Kupplungen immer in einer Fachwerkstatt durch qualifiziertes Personal erfolgen sollte. Die Gründe hierfür sind simpel, denn neben dem nötigen Fachwissen benötigst Du für den erfolgreichen Austausch der Kupplungen Spezialwerkzeug sowie die passende Arbeitsumgebung. Ohne das passende Werkzeug passiert es sehr schnell, dass die neuen Kupplungen schon vor der ersten Verwendung nicht mehr zu gebrauchen sind. Natürlich fallen entsprechende Probleme und Defekte auf keinen Fall unter die Garantie oder die Gewährleistung der Hersteller, sodass Du in diesem Fall auf den Kosten dann auch sitzenbleibst.

In der Werkstatt setzen sich die Kosten vor allem aus der Arbeitszeit und den Materialkosten zusammen. Mindestens vier Arbeitsstunden sind für den Ausbau der Kupplung alleine notwendig, bei aufwendigen Modellen mit einer Verbindung zwischen Motor und Getriebe werden es schnell auch deutlich mehr. Mehrere hundert Euro werden definitiv fällig, auch wenn es hier je nach Werkstatt und Modell deutliche Unterschiede gibt. Optimal ist es immer, sich vor dem eigentlichen Auftrag zur Reparatur einen Kostenvoranschlag einzuholen. Die Kosten behältst Du somit immer im Blick.

  • Der Austausch der Kupplungen in Eigenregie ist nicht empfehlenswert
  • Durch fehlendes Spezialwerkzeug lässt sich der fachgerechte Einbau nicht gewährleisten
  • In der Werkstatt werden mehrere hundert bis über eintausend Euro für den Austausch fällig
  • Ein Vergleich verschiedener Angebote hilft beim Sparen

Schonungstipps

In Anbetracht der hohen Kosten und des hohen Aufwandes ist es natürlich auch in Deinem Interesse, die Haltbarkeit der Kupplung möglichst zu verlängern. Tatsächlich lässt sich das Bauteil mit zielgerichteten Tipps schonen und entlasten, um die Haltbarkeit zu verlängern. Gleichzeitig sorgt falsches Verhalten beim Kuppeln für einen deutlich schnelleren Verschleiß, der sich sehr bald in einem Defekt bemerkbar macht. Beim Schonen des Bauteils kommt es hauptsächlich darauf an, überflüssige Wärme an den Scheiben zu vermeiden. Denn gerade diese sorgt für die typischen Gebrauchsspuren und Defekte an den Kupplungen, welche in Werkstätten zum ganz normalen Geschäft im Alltag gehören. So solltest Du beispielsweise das kurze, ruckhafte Anfahren an der Ampel vermeiden. Zudem sollte das Fahren mit permanent schleifenden Kupplungen ebenfalls verhindert werden, um unnötigen Verschleiß zu vermeiden. Die Auswirkungen durch diese kleinen Tipps und falschen Manöver sind immens. Die Chance, dass die Kupplungen mehr als 100.000 Kilometer durchhalten, sinkt nachweislich durch häufiges Auftreten entsprechender Belastungen. Übrigens gilt die erhöhte Belastung mit dem erhöhten Verschleiß als Folge auch dann, wenn das eigene Fahrzeug häufig zum Ziehen schwerer Anhänger verwendet wird. An die Kupplungen im eigenen Fahrzeug stellen diese Anhänger noch einmal eine zusätzliche Belastung dar.

Beim Anfahren solltest Du also möglichst schnell das Kupplungspedal komplett loslassen, um das Schleifen der Kupplungen zu verhindern. Auch das gewohnheitsmäßige Einlegen des Gangs, während Du noch an der Ampel wartest, solltest Du zur Schonung ganz klar und konsequent vermeiden. Deutlich besser und sinnvoller ist es somit, wenn Du den Gang erst dann einlegst, wenn Du auch wirklich losfährst. Ebenfalls ein beliebter Fehler: Den Fuß während der Fahrt auf dem Pedal lassen, um eine Stütze zu haben. Bei jeder kleinen Erschütterung des Beins wird das Pedal ganz automatisch gedrückt, dies belastet die Kupplungen natürlich noch einmal zusätzlich.

  • Die Haltbarkeit moderner Kupplungen lässt sich durch eine schonende Fahrweise drastisch verlängern
  • kurzes, ruckhaftes Anfahren beim Warten sollte verhindert werden
  • Fahren mit einer schleifenden Kupplung erhöht den Verschleiß deutlich
  • Das Ziehen von Anhängern mit hohem Gewicht belastet die Kupplungen noch einmal zusätzlich

Bildquelle:

  • vw-kaefer-schwarz-weiß-autowerkstatt: ©pixabay.com
Ratgeber
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP