Skip to main content

Linksverkehr vs. Rechtsverkehr – in welchen Ländern gilt was?

Links oder doch Rechts? Manchmal ist es wahrlich schwer, den Überblick zu behalten, in welchen Ländern Linksverkehr / Rechtsverkehr herrscht. Wo was gilt und warum, erfahren Sie hier.

vw-kaefer-im-linksverkehr

Der Rechtsverkehr ist global gesehen, die meist verwendete Ordnung im Straßenverkehr. Bis 1858 hielten sich die beide Systeme halbwegs in Waage, zahlreiche Länder stellten jedoch in diesem Jahr auf den Rechtsverkehr um. Momentan herrscht in nur noch 59 von 221 Staaten der Welt die linke Fahrweise.
Der Rechtsverkehr herrscht bis auf minimale Ausnahmen in Nord- und Südamerika, großen Teilen Europas und dem gesamten nord- und mittelasiatischen Raum.

Warum gibt es die Trennung zwischen Links- und Rechtsverkehr?

Die Trennung beider Verkehrssysteme ist geschichtlich bis weit in die Antike zurückzuführen. Zu dieser Zeit herrschte überall die Fahrweise links. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Streitkräfte – egal ob römisch, griechisch oder ägyptisch auf der linken Seite marschierten. Mit Wagen und späteren Kutschen wurde dieses Verhalten beibehalten und kann damit erklärt werden, dass die überwiegende Anzahl Rechtshänder dabei die Norm vorgaben. Durch das rechtshändige Führen von Zugtieren, wurde durch diese Verkehrsregelung vermieden, dass Zugführer beim Passieren zwischen Gespanne gerieten.
Eine Ausnahme bildete später Frankreich. Dieses Land setzte später unter Napoleon in sämtlichen eroberten Ländern den Rechtsverkehr durch.

Heutzutage herrscht überwiegend Rechtsverkehr, aufgrund der in Kolonialzeit eingeführten Regelungen. Diese wurde aus Gewöhnung und entsprechend erlernter Fahrweise einfach beibehalten. Dabei gestaltet sich diese Fahrweise als die anstrengendere und führt unfallstatistisch zu mehr Problemen. Ursache findet sich hierbei darin, dass die meist dominante rechte Hand an der Schaltung statt am Lenkrad ist und das ebenfalls stärker ausgeprägte rechte Auge durch den herrschenden Blickwinkel nicht den nötigen Fokus erreicht – ein Problem, besonders bei älteren Fahrern.

Worin bestehen die Unterschiede?

Der hauptsächliche Unterschied ist die komplette Umstellung auf das jeweilig seitenverkehrte System.
Der Rechtsverkehr als bekannteres System gibt vor, dass der Fahrer entsprechend auf der rechten Fahrbahnseite zu fahren hat. Die linke Spur wird dabei für Überholmanöver genutzt. Im Kreisverkehr herrscht die Ausrichtung gegen den Uhrzeigersinn. Das Abbiegen aus dem Kreisverkehr erfolgt dabei rein nach rechts.
Im Verkehrssystem mit Fahrausrichtung nach links verhält es sich großteils entgegengesetzt. Hier ist die linke Spur die Hauptspur, die rechte dient dem Überholvorgang. Bei der Einfuhr in einen Kreisverkehr ist Vorsicht geboten. Ist man Rechtsverkehr gewohnt, muss unbedingt bedacht werden, dass nun links eingefahren werden muss. Die Fahrt im Kreisverkehr selbst erfolgt dann im Uhrzeigersinn. Die Ausfahrt geschieht wieder über die linke Seite. Dabei ist zu beachten sich anschließend auch wieder in die linke Fahrspur einzuordnen.

Besonderer Unterschied findet sich bei beiden Systemen in der Regelung “rechts vor links”. Diese im Rechtsverkehr gebräuchliche Regelung existiert im Linksverkehr nicht allgemeingültig. Daher muss für jedes Land mit linkem System vorab geklärt werden, welche Verhaltensweise an den Tag gelegt werden muss.
In England existiert beispielseweise überhaupt keine Regelung. Hier weisen entsprechende Schilder an Kreuzungen auf das richtige Fahr- und Vorfahrtsverhalten hin. In Australien widerum gilt trotz der Fahrt in der linken Spur die “rechts vor links”-Regelung.

Die Länder, in denen links gefahren wird

Will man verreisen und dabei mit dem Auto auf der sicheren Seite sein, ist es wichtig zu wissen, in welchen Ländern überhaupt das System der linken Fahrweise geboten ist. Hier eine Auflistung der Staaten. Dabei wird deutlich, dass sich dieses System vor allem auf Inselstaaten bis heute gehalten hat.

Europa

– United Kingdom
– Irland und Isle of Man
– Guernsey
– Jersey
– Zypern

Afrika

– Botswana
– Kenia
– Malawie
– Lesotho
– Mauritius
– Mosambique
– Namibia
– Sambia
– Seychellen
– Simbabwe
– Südafrika
– Swasiland
– Tansania
– Uganda

Amerika

– Amerikanische und Britische Jungferninseln
– Anguilla
– Barbuda und Antigua
– Bahamas und Bermudas
– Barbados
– Dominica
– Grenada
– Jamaika
– Kaimaninseln
– Montserat
– St. Kitts, St. Nevis, St. Lucia, St. Vincent
– Grenadinen
– Tobago und Trinidad
– Guyana
– Falklandinseln
– Suriname

Ozeanien

– Australien
– Cookinseln und Fidschi
– Kiribati und Nauru
– Neuseeland
– Papua-Neuguinea
– Salomonen

Autos, die das Lenkrad rechts haben

Im Linksverkehr braucht es entsprechende Fahrzeuge. Dabei ist der Markt für den Rechtsverkehr, bei dem sich der Lenker auf der linken Seite befindet deutlich größer. Rechtslenker machen auf dem heutigen Markt nur etwa 25% aller Automobile aus, dabei dürfen sie nicht nur im System des Linksverkehrs auf die Straße. So gilt beispielsweise in Europa keine Einschränkung und die Fahrzeuge dürfen auch im Rechtsverkehr gesteuert werden.
Der Großteil der Autohersteller, die Rechtslenker produzieren findet sich in Großbritanien, Japan, Indien und Australien.
Möchte man einen Rechtslenker im Rechtsverkehr fahren, muss die dem Land entsprechende Gesetzmäßigkeit der Einfuhr beachtet werden. In Deutschland ist das Fahren eines solchen Automobils erlaubt, jedoch ist vorab darauf zu achten, dass die Scheinwerfer entsprechend des Rechtsverkehr ausgerichtet werden, um andere Verkehrsteilnehmer durch Blenden nicht zu beeinträchtigen.

Was ist zu beachten – die Verkehrsregeln

Grundsätzlich gelten im Verkehr mit Ausrichtung Links die selben Regeln, wie beim Rechtsverkehr. Unbedingt zu beachten sind dabei Gesetzmäßigkeiten des jeweiligen Landes, in dem man fahren möchte.
Ansonsten muss nur darauf geachtet werden, die linke statt der rechten Spur zu nutzen und, wie bereits angesprochen, im Kreisverkehr im Uhrzeigersinn zu fahren.
Der Linksverkehr birgt wohl das meiste Risiko, wenn es ums Überholen geht. Möchte man das Überholmanöver einleiten, muss ein weiter Blick nach rechts gerichtet werden, um andere Fahrzeuge zu sehen. Allein ist dies nur möglich, wenn man bereits weit genug zur rechten Seite gefahren ist. Ist der Blick nicht weit genug, sollte man daher auf Überholen verzichten.

Bildquelle:

  • vw-kaefer-im-linksverkehr: ©pixabay.com
Ratgeber
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP