Skip to main content

Navigationssystem fürs Auto

fest-verbautes-naviagationssystem

Navigationssysteme sind technische Systeme, die via Positionsbestimmung ans gewünschte Ziel leiten. Geo- und Straßeninformationen werden via Satellit oder Funk auf das Navigationsgerät übertragen und detailgetreu in Sprache und Bild an Dich weitergegeben. Durch die GPS Ortung kennt das System Deine aktuelle Position und leitet Dich so vom jeweiligen Standort aus zum vorab eingespeicherten Zielort. Ein Navigationssystem dient der Routenplanung und kann die schnellste, die kürzeste und die einfachste Route ermitteln. Durch unterschiedliche Einstellungen kannst Du die Anzeige aus Deiner Fahrposition aus betrachten oder dich für die Draufsicht entscheiden. Im Wort-Ursprung war mit Autonavigation primär das Navigationssystem gemeint, das mobil oder fest verbaut im Fahrzeug angebracht wurde. Heute fallen auch Smartphones in diese Rubrik, da sie vielerorts zum Navigieren verwendet werden und über entsprechende Apps verfügen.

Fest verbaute Navigationssysteme

Die fest verbaute Navigation ist in den meisten Autos Standard. Hierbei handelt es sich in der Regel um eine Multimedia-Technologie, in der das Audiosystem integriert ist. Weiter verfügen diese Systeme über eine Integrationseinheit für das Smartphone und sind über das Multifunktionslenkrad steuerbar. Festeinbauten verfügen über einige zusätzliche Features, auf die Du bei der mobilen Navigation verzichten musst. Eine Nachrüstung in einem Bestandsfahrzeug ist aber nur bedingt zu empfehlen, da die feste Installation eines Navigationssystems viel teurer als ein mobiles Gerät ist. Einer der größten Vorteile fest eingebauter Navigationssysteme ist das besonders stabile GPS-Signal, das auch in Tunneln oder in Parkdecks ohne Ausfall funktioniert. Ebenfalls vorteilhaft ist es, dass sich die Lautstärke beim fest verbauten Navi an der Lautstärke des Media-Players ausrichtet und so immer genau im richtigen Ton informiert. Auch die Kombination aus Navi und Smartphone ist bei Festinstallationen möglich, ohne dass eine technische Komponente die andere Technik beeinflusst. Preislich ist der Festeinbau die teuerste Entscheidung. Doch durch die zahlreichen Zusatzfunktionen und die einfache Steuerung überzeugen fest verbaute Navigationssysteme durchaus.

Mobile Navigationssysteme

Mobile Navigation ist bereits ab 100 Euro erhältlich und kann flexibel in verschiedenen Fahrzeugen eingesetzt werden. Wenn Du mit verschiedenen Autos unterwegs bist, ist ein mobiles Navigationssystem praktischer als ein Festeinbau. Im Verhältnis aus Preis und Leistung überzeugt das mobile Navi ganz ohne Einschränkungen, egal ob Du Dich für ein Hightech Modell oder ein klassisches Gerät entscheidest. Der Einbau ist einfach und erfordert keinerlei bauliche Veränderungen am Fahrzeug. Den Strom bezieht das mobile Navi über den Zigarettenanzünder und befestigt wird es mit einem Saugnapf. Dieser kann in beliebiger Position an der Frontscheibe angebracht werden. Kartenupdates erfordern allerdings einigen Aufwand. Denn um die neuesten Materialien aufs Navi zu bringen, muss es mit dem Computer verbunden werden. Ein automatischer Upload ist nicht möglich, da das mobile Navigationssystem keine integrierte Internetschnittstelle besitzt. Beim Parken solltest Du das Gerät nicht im Auto belassen. Denn mobile Geräte wirken auf Diebe einladend und sind nicht selten ein Grund für Autoeinbrüche. Nachteilig ist der GPS Empfang, der stellenweise abbricht und selbst in Innenstädten nicht zuverlässig arbeitet. Hieraus ergibt sich, dass die Berechnung der Route länger als bei fest verbauten Navigationssystemen dauert. Eine Neuberechnung unterwegs kann zum Anhalten zwingen. Der Betrieb per Akku ist maximal 2 bis 3 Stunden möglich, sodass sich der Kabelsalat zwischen Fahrer und Beifahrer auf längeren Touren nicht vermeiden lässt.

Übertragbare Basisnavigation

Mit der übertragbaren Basisnavigation von TomTom bist Du gut beraten. Verschiedene Navigationssysteme im mobilen oder fest verbauten Einsatz verfügen neben der Basisnavigation über zahlreiche Features, wie zum Beispiel den Radarwarner oder Spurwechselassistenten. Der Ortswechsel zwischen der Frontscheibe und dem Armaturenbrett ist einfach möglich, da das Basis-Navi inklusive einer umkehrbaren Halterung kommt. Warum das ein Vorteil ist? Während sich einige Menschen vom Navi an der Windschutzscheibe nicht stören lassen, empfinden andere Autofahrer diese Position als sichtlich ungeeignet. Bring Dein TomTom doch einfach dort an, wo Du es am sichersten empfindest. Ein großer Vorteil bei TomTom: Du bekommst lebenslang Karten-Updates und musst diese nicht zahlen. Der kostenlose Service wird nicht nur für Vielfahrer zum Vorteil. Auch wenn Du im Ausland unterwegs bist und gerne reist, wird Dich die übertragbare Basisnavigation vom Markenhersteller TomTom begeistern. Nicht umsonst gehört die Marke zu den Marktführern in der Navigation. Updates gibt es direkt über WiFi, wodurch Du das Navi nicht mit ins Haus nehmen und über den PC updaten musst. Dies gilt nicht nur für neue Karten, sondern auch für wichtig Softwareupdates des Herstellers.

smartphone-navigation-im-auto

Autonavigation am Smartphone

Navigationssystem über das Smartphone? Was früher unvorstellbar war, hat sich heute längst etabliert. Mit dem Smartphone hast Du ein mobiles Navi zur Hand, das nicht nur im Auto, sondern auch auf dem Rad überzeugt und Dich zu Fuß durch die Metropolen der Welt leitet. Brandneu ist das Angebot von Google Maps. Du kannst Offline Karten für die kostenlose Navigation per Sprachführung nutzen und Dein Smartphone noch besser als Navi einsetzen. Fakt: Ein stationäres Navigationssystem lässt sich durch ein Smartphone nicht ersetzen. Aber im mobilen Sektor schneiden Smartphones in der Navigation sehr gut ab. Die Navigationssoftware ist bei allen Smartphones bereits an Board. Durch Google Maps Offline kann das Smartphone nun noch mehr und optimiert die Navigation ohne Mehrkosten. Allerdings musst Du Dich mit einem kleineren Display begnügen und auch beim GPS Empfang mit gelegentlichen Ausfällen Vorlieb nehmen. Abstriche gibt es auch in Punkto Ergonomie und Bedienung. Poppen bei Deinem Smartphone Fenster auf, kann dies beim Navigieren in die Irre führen und Dich vom Wesentlichen ablenken. Die Tonqualität ist ebenfalls für eine störungsfreie Navigation nur bedingt geeignet. Das kannst Du allerdings umgehen, in dem Du Dein Smartphone am Audiosystem anschließt und die Navigation über die Lautsprecher hörst.

Bildquelle:

  • smartphone-navigation-im-auto: #116410822 | © Patrick Daxenbichler - fotolia.com
  • fest-verbautes-naviagationssystem: #70573451 | © Patryk Kosmider - fotolia.com
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Ratgeber
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP