Die skurrilsten Verkehrsregeln im Ausland

25.09.2016
Verkehrsregeln Ausland #1

Das sichere Lenken eines Fahrzeuges im täglichen Verkehr wird nach einiger regelmäßiger Übung routiniert und klappt wie von alleine. Auch die einheimischen Verbote und Gebote des Straßenverkehrs sind schnell verinnerlicht. Anders sieht es aber auch, wenn Du im Ausland unterwegs sein solltest. Denn die Verkehrsregeln im Ausland können sich mitunter von Dir geläufigen unterscheiden.

Verkehrsregeln Ausland

Von Desinfektionen und senkrechten Linien

Verbringst Du Deinen Jahresurlaub zum Beispiel in Dänemark, bist Du verpflichtet, vor Fahrtantritt unter Deinen Wagen zu schauen; es könnte sich ja jemand darunter befinden. Bist Du noch Fahranfänger und unter 23 Jahren, musst Du Dein Auto von 23 bis 5 Uhr ganz stehen lassen. So sieht es eine Regelung in Bosnien-Herzegowina vor.

Andere Gesetze im Ausland sehen vor, dass Du Dein Auto maximal fünf Tage an einem Ort parken darfst (Schweden) oder dass Du vor Einreise in die Türkei Deinen Wagen desinfizieren lassen musst. Dort musst Du übrigens auch vor einer Kurve und bei einem Überholvorgang hupen. Bist Du hingegen Griechenland unterwegs, ist es von Vorteil den aktuellen Wochentag beim Autofahren zu kennen. Denn die Halteverbotsschilder mit einer senkrechten Linie gelten nur an ungeraden Tagen, während die Schilder, die zwei senkrechte Linien zeigen, nur an geraden Tagen zu beachten sind.

Bist Du nachts in Polen unterwegs, darfst Du nur mit Standlicht parken. Diese Gesetze im Ausland hören sich zwar heiter an, doch solltest Du nicht vergessen, dass ihre Missachtung zu einer Bestrafung führt. Wurdest Du aber in Spanien erwischt, bekommst Du einen 50 %igen Rabatt auf Dein Bußgeld, wenn Du innerhalb von 15 Tagen nach Erhalt zahlst.

Bildquelle:

  • Verkehrsregeln Ausland: © pixabay
  • Verkehrsregeln Ausland #1: © pixabay

Tags: ,

Kommentar hinterlassen

FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt