Skip to main content

Winterurlaub mit dem Wohnmobil

Das Wohnmobil ist für viele der Menschen heute die beliebteste und beste Möglichkeit, um in den eigenen Urlaub zu starten. Denn ein Wohnmobil ist nicht nur nach der einmaligen Anschaffung eine günstige Urlaubsvariante, sondern dieses verspricht gleichzeitig auch maximale Freiheit und umfangreiche Flexibilität.

Wohnmobil-geparkt-an-berg

Gerade im Sommer sind die Autobahnen und die Camping-Plätze voll mit modernen Wohnmobilen, entsprechend groß ist die Beliebtheit der Modelle. Aber auch im Winter sind viele Urlauber nicht abgeneigt, die eine oder andere Woche mit dem eigenen Wohnmobil an einem anderen Ort zu verbringen. Generell steht diesem Vorhaben auch nicht viel im Wege, denn moderne Technik macht hier einiges möglich. Wichtig ist aber die passende Vorbereitung, auf diese Punkte solltest Du für den optimalen Winterurlaub mit dem eigenen Wohnmobil achten.

Das passende Wohnmobil finden

Die Auswahl des passenden Wohnmobils spielt für den Winterurlaub eine sehr wichtige Rolle. Denn das schlechte Wetter sowie die niedrigen Temperaturen stellen besonders hohe und deutliche Anforderungen an das eigene Wohnmobil. Bei der Auswahl des Wohnmobils steht die Norm EN 1646 im Mittelpunkt. Diese beschreibt die Winterfestigkeit von Wohnmobilen, die selbstverständlich absolut notwendig ist. Mit dieser Norm ist gewährleistet, dass das Wohnmobil bei Temperaturen von bis zu -15 Grad gut für den Urlaub geeignet ist. Dies wird durch besondere Maßnahmen gewährleistet, unter anderem durch isolierte Leitungen oder Fenster mit einer Doppelverglasung. Wichtig: Viele Hersteller geben bei den eigenen Modellen das Attribut “wintertauglich” an. Für den Urlaub bei wirklichem Winterwetter ist dies allerdings nicht ausreichend, denn getestet und optimiert werden die Modelle hierbei nur bis zu einer Temperatur von null Grad.

Ebenfalls besonders wichtig sind passende, hochwertige Reifen. Diese sollten nach Möglichkeit ein Profil von mindestens vier Millimetern haben. Nur in diesem Fall gewährleisten die Reifen einen optimalen Grip auf der Straße, so ist auch bei Schnee und bei Glätte ein sicheres Fahren möglich. Ist dies nicht der Fall und die Reifen unterschreiten diese Grenze, solltest Du diese vor dem Urlaub definitiv austauschen. Besser noch sind Reifen mit einem Profil von fünf Millimetern, um auf alle Eventualitäten im Urlaub bestens vorbereitet zu sein.

Wohin geht´s?

Die Wahl der passenden Camping-Plätze spielt für einen erfolgreichen, unvergesslichen Urlaub ebenfalls eine wichtige Rolle. Insgesamt 1500 Camping-Plätze stehen generell in Deutschland für den Urlaub zur Verfügung, und immerhin 1000 von diesen sind auch im Winter geöffnet. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest, suchst Du dir einen der zahlreichen Camping-Plätze mit Spezialisierung auf den Winterurlaub.

Diese bieten Dir dann optimale Bedingungen für einen schönen Winterurlaub. Diese Plätze findest Du beispielsweise in direkter Nähe zu Skipisten oder ähnlichen Wintersport-Attraktionen. Wenn Du dich im Urlaub zugleich wärmen und entspannen möchtest, wählst Du einen Camping-Platz mit zugehörigen Wellness-Angeboten aus. Sogar Hallenbäder sind auf entsprechend großen und guten Plätzen keine Seltenheit.

Rund um den Camping Platz für den Winterurlaub kommt es aber auch auf die notwendige Versorgung mit Wasser an. Diese kann nicht auf allen Plätzen gewährleistet werden, ebenso wie die Nutzung der sanitären Anlagen. Gewissheit für den erfolgreichen Urlaub bringt Dir hier eine kurze Nachfrage, noch vor dem Urlaub. Gleichzeitig kann es auch hier eine gute Entscheidung sein, wenn Du direkt Deinen Platz für den Urlaub im Winter reservierst. Platzprobleme wird es somit nicht geben.

Ausrüstung – Was muss ich mitnehmen?

Um den Urlaub im Winter mit dem Wohnmobil optimal zu verbringen, spielt neben dem eigentlichen Wohnmobil auch die richtige Ausrüstung eine wichtige Rolle. Hilfreich ist eine umfangreiche Liste, auf welcher alle Punkte vorhanden sind. Schon im Vorfeld des Urlaubs kannst Du diese Liste dann nach und nach erledigen, sodass für den Start in den Urlaub dann auch wirklich alles vorhanden ist. Die meisten der Ausrüstungsgegenstände haben den Sinn und Zweck, die passende Unterstützung in Extremsituationen für Dich zu gewährleisten. Die folgende Liste zeigt, auf welche Punkte und Accessoires es auch wirklich ankommt.

  • Schneeketten sorgen auch auf glatter Fahrbahn für ein sicheres Fahren
  • Besen und Schaufel zum Freiräumen
  • Frostschutz, um Kühler und Scheibenwaschanlage hiermit zu versorgen
  • zusätzliche Elektroheizung, um im Notfall für Wärme zu sorgen
  • Heizstäbe für die Wassertanks, um ein Gefrieren zu verhindern

To-Dos nach Ankunft und Aufenthalt

Schnell ist der Urlaub da und auch die Anreise ist schnell erledigt. Wichtig ist es dann, dass Du nach Möglichkeit direkt nach der Ankunft die passenden Schritte für den erfolgreichen Start in deinen Winterurlaub durchführst. Unter anderem suchst Du hier nach einem passenden Stellplatz, welcher nach Möglichkeit frei von Eis und Schnee ist. Ist dies nicht der Fall, droht nach dem Auftauen durch den sich verändernden Untergrund ein Umkippen des Wohnmobils. Anschließend sollte das Innere des Wohnmobils nicht nur aufgeheizt werden, sondern Du solltest auch zudem die Handbremse lösen und diese anschließend abdecken. Auf diese Art und Weise verhinderst Du ein Festfrieren. Beim Verlegen von Stromkabeln kommt es darauf an, dass auch diese nicht einfrieren können. Zudem sollten die Kabel natürlich keinesfalls von dem Schneepflug getroffen werden können. Übrigens: Bei dauerhaftem Schneefall sollte das Dach des Wohnmobils regelmäßig von diesem befreit werden, um auch hier weitere Gefahren abzuwenden. Wichtig ist der Punkt, dass auch der Kamin direkt nach der Ankunft fertig für den Winter gemacht wird. Mit einer speziellen Verkleidung bzw. Verlängerung für den Winter wird verhindert, dass dieser auch durch den Schnee verstopft wird.

Und nach dem Urlaub ist bekanntlich vor dem Urlaub. Dieses bekannte Motto gilt auch für den Winterurlaub. Hierbei solltest Du dann ebenfalls wichtige Schritte durchführen. Mit diesen Schritt ist es dann möglich, das Wohnmobil zugleich für den nächsten Urlaub bereits zur Verfügung zu haben.

  • Gründliche Reinigung, um Feuchtigkeit, Schnee und Schmutz zu entfernen
  • Leitungen von Wasser befreien
  • Das Wohnmobil abdecken: Im Winter sorgt eine hochwertige Winter-Abdeckung für den notwendigen Schutz des Wohnmobils, wenn dieses nach dem Urlaub nicht mehr genutzt wird und in der eigenen Einfahrt verweilt

Bildquelle:

  • Wohnmobil-geparkt-an-berg: ©pixabay.com
Ratgeber
Übersicht

Verwandte Beiträge


FOLGT UNS AUF INSTAGRAM @dieautowelt

TOP